Bestes Sushi genießen in München

Sushi satt! Die Deutschen können von dem japanischen Fingerfood nicht genug bekommen. Maki, Nigiri, California Rolls & Co. sind nach wie vor schwer angesagt. PRINZ stellt euch einige Sushi-Hotspots in München vor.


Sushiya Sansaro

Das Sushiya Sansaro in der Schwabing Amalien-Passage zählt für die Münchner unumstritten zu einem der beliebtesten japanischen Restaurants. Auch das Sushi ist erste Sahne - und das zu einem fairen Preis-Leistungsverhältnis. Das Tüpfelchen auf dem i sind die gemütliche Atmosphäre und das ausgesprochen einladende Ambietene. Auf der Karte erwarten euch abwechslungsreiche und kreative Kreationen, stets frisch und appetitlich für euch zubereitet. Sushi mit frischem Lachs, mit Jakobsmuscheln oder auch frischen Garnelen sind nur einige der zahlreichen Röllchen, welche ihr euch hier bestellen könnt. Vom Maki, über Sashimi, bis hin zum Inside-Out-Röllchen schmeckt hier schlicht weg einfach alles gut.

 

Bentobox

Bento Box München
Direkt auf der Leopoldstraße gelegen, ganz in der Nähe vom stadtbekannten Running Man befindet sich das japanische Restaurant Bento Box. Schickes Ambiente, zwei Ebenen, Takeshis Castle auf einem Bildschirm über der kleinen Bar und freundlicher Service. Hier schmeckt nicht nur das Sushi gut, sondern die ganze Karte rauf und runter. Faire Preise herrschen hier vor. Sechs Stück von den leckeren Bento Makis fangen hier schon bei 3,50€ an. 14 Sashimi kosten gerade einmal 15,40€. Wer gerne gehobene japanische Küche, bzw. im speziellen feines Sushi genießt und dennoch ein lockeres Ambiente bevorzugt, der sollt sich fix einen Tisch in der Bentobox reservieren.  

 

Mitani

Das Mitani, benannt nach dem dort kochenden Sushi-Meister Mitani, gilt als Klassiker in München für gutes Sushi. Jedes einzelne Röllchen Sushi zeigt auf, wie authentisches und frisches Sushi zu schmecken hat. Mittags gibts ein tolles Menü zu fairen, wenn auch etwas erhöhten, aber dennoch angemessenen Preisen. Doch nicht nur damit hat sich das Mitani inzwischen als echter Platzhirsch in der Münchner Sushi-Liga erwiesen. Nein viel mehr ist es das konstant über die letzten Jahre stets gut und qualitativ hochwertig gebliebene Sushi, welches euch hier erwartet. In gediegenem Ambiente könnt ihr euch hier Makis, Nigiris, Sashimi und Co schmecken lassen. Ein kleiner Wehmutstropfen: Das Personal ist nicht immer wirklich freundlich, um fern zu bleiben schmeckt es aber einfach zu gut.  

 

Fujikaiten

Fujikaiten Sushi München
Direkt an der U-Bahnstation Münchner Freiheit gelegen, bietet das Fujikaiten sowohl ausgewählte Sushi-Variationen als auch Menü oder auch einzeln Röllchen an. Dazu verfügt es außerdem auch über ein sehr beliebtes Running Sushi Band inmitten des gemütlichen und zugleich schicken Restaurants. Bei allen unserer Besuche wurden wir freundlich, zügig und kompetent behandelt und bedient. Das Sushi ist klasse. Schön fest gerollt, mit frischen Zutaten gefüllt und eine wahre Gaumenfreude. Wenn ihr spontan vorbeikommt kann es sein, dass ihr ein wenig warten müsst. Reserviert euch lieber einen Tisch, dann steht dem Sushi-Vergnügen nichts mehr im Wege. Unser Tipp: „Ganganghao“ für 10,90€ mit Nigiris, Ika, Sake, Avocado, Tamago Makis, Alaska und Kappa Phila. Lecker!  

 

Tsuki Ji

Tsuki Ji bezeichnet sich selbst als Spezialist für Running Sushi in München. Ganz so falsch liegt das japanische Restaurant damit auch nicht. Hier gibt es neben dem tollen Running Sushi Band wunderbare Tsuki Ji Sushi Menüs ab 9,50€, bzw. im Mittagsangebot ab 6,90€. Eine Platte für Gruppen mit zehn verschiedenen Nigiri und je sechs Lachs, Thunfisch, Gurken und Tobiko Maki kostet im Tsuki Ji faire 32,90€. Wir gehen immer wieder gerne in das gemütliche Restaurant, versuchen es aber inzwischen schon nicht mehr ohne Reservierung, da es dann nur selten Platz gibt. Mindestens im Wert von 5€ muss hier bestellt werden und alles kann auch - mit einem fairen Abholrabatt - abgeholt werden. Das erwähnte Menü liegt dann nur noch bei 23,90€. Wirklich günstig und dazu auch noch köstlich.  

 

Tokami

frisches Sushi in München
Das Tokami bietet Sushi vom Allerfeinsten. Preislich zwar definitiv höher angesetzt, bietet es dennoch immer die perfekte Grundlage für einen gelungenen Abend mit frischem Sushi. Seit 1988 schon gibt es das tolle japanische Restaurant hier in München. Neben dem traditionellen japanischen Fondue „Suktiyaki“ gibt es im Tokami auch extrem individuelles und kreatives Sushi. Die Atmosphäre ist zwar etwas steif und bietet sich daher ideal für Business-Talks an, jedoch taut ihr sicherlich auch bei privaten Besuchen schnell auf, da der Service freundlich ist. Das Sushi schmeckt klasse: Frisch und appetitlich angerichtet und schon fürs bloße Auge eine wahre Freude. Unter 40€ für zwei Personen werdet ihr hier aber auf keinen Fall nach Hause gehen.    

 

Sushibar

Nicht umsonst zählt die japanische Sushibar in Schwabing zu einer der beliebtesten Anlaufstellen und Lieferdienste, wenn es um gutes und frisches Sushi gibt. Modernes Design und hochwertige japanische Küche sind die Markenzeichen der Filiale. Alaska, Avocadomali und Avocado Phila werden hier am häufigsten bestellt und auch ausgeliefert. Hier schmeckt es immer gut und für wahre Kenner ist die Sushi-Bar ein klares Muss. Auch preislich zeigt sich die Sushibar von ihrer positiven Seite: Preiswertes Sushi in guter Qualität steht hier neben anderen japanischen Köstlichkeiten auf der Karte. So einfach kommt Japan nach Hause.  

 

Sushi & Soul

Sushi & Soul München
Der Service ist im Sushi & Soul auf Zack, das Sushi handwerklich und geschmacklich gut gemacht. Die Atmosphäre liegt zwischen Szeneschuppen und Rückzugsort. Unser Tipp neben dem klassischen Sushi: die Bento-Happy-Hour nutzen. Da gibt es Bento-Boxen (die japanische Form des Menüs) zum halben Preis. In unserem Fall also knackiges Sushi, leckere Spieße, Edamame und Salat mit Hijiki für 12,50€ anstatt für 25€. Wenn ihr vorbei schauen wollt, solltet ihr auf jeden Fall reservieren und selbst dann kann es sein, dass ihr ein wenig länger warten müsst, bis es mit dem schlemmen los geht. Alle japanischen Cocktails gibt's übrigens ab 23 Uhr kostenlos.  

 

Asahi Running Sushi Bar

Asahi Sushi München
Asahi liegt auf der Leopoldstraße in Schwabing und bietet ein sehr beliebtes Running Sushi Band für seine Gäste an. Serviert wird unterschiedlichstes Sushi auf zwei verschiedenen Laufbändern: Oben kaltes Sushi und andere Köstlichkeiten, unten Gerichte aus Japan, die warm serviert werden. Hier könnt ihr so lange sitzen bleiben wie ihr wollt und so viel essen bis euch das Sushi aus den Ohren heraus kommt. Mit 18,90€ pro Nase und in Anbetracht der Tatsache, dass ihr so viel essen könnt wie ihr wollt, ist Asahi Sushi eine tolle Möglichkeit Running Sushi in München zu genießen. Ohne Reservierung wird es aber schwierig.  

 

Sakura Sushi Bar

20 Prozent Rabatt gibt's hier für Sushi-Selbstabholer. Da die Atmosphäre in der Sakura Sushi Bar nicht ganz so gemütlich ist, empfehlen wir euch die Sakura Sushi Bar in erster Linie als Abholstation. Sushi Nigiri kostet hier zwischen 2,10€ - 4,10€ pro Stück, Sashimi gibts ab 10,20€. Die Qualität passt, die regulären Preise sind knackig, wobei sich die Inside-Out-Makis wieder im normalen Rahmen ab 2,60€ für sechs Stück bewegen. Preiswert und „lecker“ kommt ihr mit den zusammen gestellten Sushi-Menüs weg. 21 Stück aus sieben verschiedenen Sorten gibt es für 12,80€. Schaut mal vorbei - ihr könnt ja auch vor Ort entscheiden ob ihr bleibt oder euer Sushi (im Sommer) lieber an der Isar in der Sonne verdrückt.  

 

Im PRINZ-Locationguide findest du noch viele weitere Locations in München mit Bewertungen. PRINZ-Autorin Bianca testet eine Menge in München, schaut auch hier vorbei: Bianca´s Blog.