Inhaber - Bastian Hartwig, Nepomuk Grau

Inhaber - Bastian Hartwig, Nepomuk Grau

Bastian Hartwig und Nepomuk Grau - zuvor tätig auf Posten im Browns Hotel in London, im Sheraton in Sydney und als Chefkoch in der Alten Wache in Nördlingen - haben sich einen Traum erfüllt. Den Traum vom eigenen Restaurant. Direkt im Herzen Münchens, am wunderschönen und viel belebten Sebastiansplatz haben sie das Kleinschmecker eröffnet. Wir waren für Euch - gut drei Monate nach der Neueröffnung - vor Ort und haben dieses tolle Restaurant getestet.

Speisende Gäste am Tisch

Speisende Gäste am Tisch

Die Räumlichkeiten des Restaurants haben eine rasante Geschichte hinter sich und so haben sich schon italienische, französische und indische Köche bzw. Ladenbesitzer dort versucht. Die Betreiber des Restaurants Kleinschmecker haben Ende Dezember letzten Jahres das Restaurant übernommen und nun erstrahlt die Location - nach umfangreichen Renovierungsarbeiten in neuem Glanz. Ein spontaner Besuch ohne Reservierung ist momentan eher schwierig. Wir empfehlen für Euren Besuch also auf jeden Fall einen kurzen Anruf vorab, um auch einen Tisch zu ergattern. 

Restaurant und Bar Kleinschmecker

Restaurant und Bar Kleinschmecker

Wohlfühlen ist schon direkt nach dem Eintreten in das schicke Restaurant möglich. Die Atmosphäre überzeugt, das Konzept stimmt, der Service ist freundlich und die Inneneinrichtung strahlt aus, was das Essen hält: Guten Geschmack. Grüngräuliche Wände, Tische aus Eichenholz und gräulich gepolsterte Sitzbänke fallen ins Auge. Insgesamt gibt es 16 Tische in dem Restaurant, welche Platz für 36 Personen bieten. Auf der dazugehörigen Außenterrasse stehen mit 24 Tischen Plätze für 70 Personen zur Verfügung. Alle Tische sind vorgedeckt und dekoriert mit kleinen Teelichtern, einem kleinen Fläschen Öl und einem Schälchen Meersalz. Dunkle Parkettböden, warme Faben und viele unterschiedliche Holzelemente sorgen im Restaurant Kleinschmecker für die richtige Wohlfühlstimmung.

Weinglas im Restaurant Gleinschmecker mit Logo

Weinglas im Restaurant Gleinschmecker mit Logo

Der Name des Restaurants soll erinnern an den Begriff des "Feinschmeckers" und lädt somit alle ein, die es sich kulinarisch gerne gut gehen lassen. Außerdem steht das Restaurant dafür ein, dass Ihr trotz schickem Ambiente und etwas gehobeneren Preisen satt nach Hausge geht und keine zu kleinen Portionen serviert werden. "Klein denken - Großes leisten" und so können wir nur bestätigen, dass die Portionen trotz des Namens großzügig genug waren und wir vollkommen satt von unseren gewählten Vor- und Hauptspeisen inklusive Wein, Kaffeegetränk und Cocktail aufs Haus das Restaurant verließen.

Vorspeise Ziegenkäse mit roter Beete

Vorspeise Ziegenkäse mit roter Beete

Als Vorspeise wählten wir in Verbindung, mit den von der freundlichen Dame vorgeschlagenen Weinen (Chardonnay - Jordan Stellenbach, Nine Yards 2012, 0,1l für 9,80€ & einen Müller Thurgau - "einfacher Müller", 0,1l für 4,20€), einmal die marinierte Rote Bete mit Ziegenkäse-Ricotta-Creme und Cabernet Sauvignon-Vinaigrette für 12,50€ und einmal die weiße Tomatenschaumsuppe mit Cassis und einem kleinen Garnelencroissant für 7,50€. Beides sehr köstlich, traumhaft angerichtet und ein wahrer Gaumenschmaus. Das kleine - zur Suppe gereichte - Garnelen-Croissant war geschmacklich ebenfalls sehr köstlich und stimmig in Verbindung mit der tollen, sehr schaumigen Suppe. Wir können Euch sowohl die von uns gewählten Weine als auch die beiden Vorspeisen empfehlen. Auch unsere gewählten Hauptgerichte (Trüffel Tagliatelle für 18,50€ und Caesar Salad mit Avocado und Riesengarnelen für 15,80€) waren geschmacklich ein Traum. Gute Portionen, toll angerichtet und sehr köstlich.

Hauptgericht - Gambas Ajillo

Hauptgericht - Gambas Ajillo

Weitere tolle Vorspeisen erwarten Euch außerdem, so z.B. “New Style Sashimi” - Fjordforelle, Schwarzer Rettich, Shiso und Schnittlauch für 17,50€; Tatar vom Simmentaler Rind, Steak Fries und Wachtelei für 12,80€ oder auch Carpaccio vom Rinderfilet mit Rucola, Vanille-Olivenöl und Parmesaneis für 12,50€. Außerdem stehen weitere köstlich klingende Salate wie z.B. der Salat “Kleinschmecker” und unser gewählter Cesar Salad in verschiedenen Konstellationen (z.B. mit Mango und Maishähnchenbrust) auf der Karte. Die Preise liegen zwischen 5,50€ bis 15,80€. 

Dessert im Restaurant Kleinschmecker

Dessert im Restaurant Kleinschmecker

Wie erwähnt entschieden wir uns nach dem Leeren der Teller und dem Verzehr unserer Gerichte noch für zwei Kaffeegetränke. Einmal einen Cappuccino für 3,60€ und einen Latte Macchiato für 4,10€. Preislich für Münchner Innenstadt Verhältnisse auf jeden Fall in Ordnung. Bastian Hartwig zauberte zum Abschluss als kleine Überraschung einen riesigen Flachmann aus seiner Kochjacke hervor und verzückte uns mit einem frisch-fruchtigem Cocktail aus Rhabarber, Erdbeere und Maracuja, gemischt mit einem Hauch Wodka. Geschmacklich sehr erfischend. Ach ja: Köstliche Desserts erwarten Euch hier ebenfalls.

separater Speiseraum im Restaurant

separater Speiseraum im Restaurant

Grundsätzlich bietet das Restaurant Kleinschmecker neben tollem Service, kompetenten Bedienungen, tollem Ambiente und feinem Essen eine erlesene und gut sortierte Auswahl an tollen Weinen. Hier seid ihr also auch für einen frischen Wein an der kleinen Bar richtig aufgehoben! Wenn Euch Mittags die Lust packt, kein Problem, denn hier wird ein täglich wechselndes Mittagsmenü angeboten. Sonn- und Feiertags bleibt die Küche kalt. Auch für Geburtstagsfeiern, Hochzeiten oder ähnliche (Firmen-)Events hält das Restaurant die Türen für Euch offen. Schaut auf jeden Fall vorbei! Ihr werdet begeistert sein und beispielweise nach einem anstrengenden Shoppingtag in München die gewünschte Erholung und das sättigende, wohlverdiente Essen finden. Viel Spaß!

Weitere interessante Restauranttipps und Bewertungen findet ihr auf meinem persönlichen Blog "Bianca´s Blog". Schaut am besten gleich vorbei - wenn ihr die Seite auf Facebook mit "Gefällt mir" teilt, erhaltet ihr auch über meinen Blog stets interessante Restaurant-Tipps.