Darf´s ein bisschen Kultur sein? PRINZ stellt euch einige der besten Ausstellungen in München vor. Mal klassische Kunst, mal rockiger Trend aber ganz sicher jedes Mal besuchenswert.

 

Klee & Kandinsky - Nachbarn. Freunde. Konkurrenten.

Im Blau, 1925
Lenbachhaus / Königsplatz / Zwischengeschoss U-Bahnhof, bis 24.01.2016, täglich außer Montags von 10 - 20 Uhr, Eintritt: 12€ / ermäßigt 6€ / unter 18 Jahren - freier Eintritt

Modern trifft abstrakt. Als Teil des Kunstareals München lockt das Lenbachhaus am Königsplatz auch heuer wieder mit interessanten Ausstellungen. Eine davon ist die Ausstellung "Klee & Kandinsky - Nachbarn. Freunde. Konkurrenten." von Paul Klee und Wassily Kandinsky, welche Kunstwerke der modernen und abstrakten Kunst zeigt. Wir selbst haben es uns nicht nehmen lassen und haben diese Ausstellung besucht. Die gezeigten Werke der beiden Ausnahmekünstler sind bis Ende Januar 2016 in einer eigenen Ausstellung zu begutachten, unterteilt in sieben unterschiedliche Bereiche und sortiert nach Zeitraum der Entstehung. Schwerpunkt der Ausstellung ist das Jahr 1911 und der "Blaue Reiter" sowie der das letzte Zusammentreffen der beiden im Jahre1937, was Klees beeindruckendes Spätwerk einleitete. Die Kunst von Klee & Kandinsky wirkt frisch, modern und farbenfroh. Jeder hat die typischen Werke der beiden Künstler Klee & Kandinsky wohl schon einmal irgendwo hängen sehen - jetzt könnt ihr euch die Original Meisterwerk im Lenbachhaus ansehen.

 

Jean Paul Gaultier: From the Sidewalk to the Catwalk.

Jean Paul Gaultier, Nadja Auermann und Amanda Lear
Kunsthalle / in den fünf Höfen / Theatinerstraße 8, 80333 München, bis 14.02.2016, täglich von 10 - 20 Uhr, Eintritt: 14€ / ermäßigt 7€

Seit September letzten Jahres und noch bis Mitte Februar 2016 können die wahren Modefans unter euch knapp 150 Kreationen, Filme und Fotos aus der Zeit des französischen Meisters der Haute Couture Jean Paul Gaultier bewundern. Auf eindrucksvolle Weise werden unter dem Ausstellungstitel "From the Sidewalk to the Catwalk." die entworfenen Prachtstücke aus Federn, Kristallen, Metall ausgestellt, die nicht nur für die Modeschauen, sondern auch für Theater und Film entworfen wurden. Denn natürlich sind Stars wie Madonna und Kylie Minogue große Fans des weltberühmten Designers. Im Übrigen: Das Plakat bzw. dessen Motiv der Ausstellung, welches Jean Paul Gaultier und Model Nadja Auermann zeigt, stammt von keinem geringern, als Starfotograf Peter Lindbergh. Gleich noch ein Grund mehr für euch vorbei zu schauen.

 

Lebendige Traditionen, Kreative Gegenwart. Kunst aus Afrika

Kunsthalle München
Museum Fünf Kontinente, Maximilianstraße 42, 80538 München, täglich außer Montags von 9:30 - 17:30 Uhr, Eintritt5€ / ermäßigt 4€ / unter 18 Jahren - freier Eintritt

Wusstet ihr, dass unser aller Vorfahren aus Afrika stammen und der Kontinent Afrika heute über 50 Länder umfasst? Kein anderer Kondinent, bzw. kein anderes Land blickt auf eine solch große Vielfalt an Sprache, Tradition und Kultur wie Afrika. Nun könnt ihr euch im Münchner Staatsmuseum Fünf Kontinente in der Ausstellung "Lebendige Traditionen, Kreative Gegenwart." beeindruckende Beispiele dieser traditionellen Kunst ansehen. Die Ausstellung umfasst Kunst aus dem Teil Afrikas, südlich der Sahara und zeigt euch, welch umfangreiche Bandbreite in Afrika geboten ist: filigrane und uralte Elfenbeinschnitzerein aus Westafrika, Brozen aus dem Reich Benin oder auch Figuren aus der Region des Kongos. Genaus könnt ihr euch faszinierende Ahnenskulpturen oder Masken von Mali oder Tansania ansehen. International bedeutende Gegenwartskünstler wie Sokari Douglas Camp oder auch Pieter Hugo und Ransome Stanley zeigen in der Ausstellung ihre Werke. Sogar der erwähnte Künstler Wassily Kandinsky fand in der Münchner Sammlung afrikanischer Kunst Inspiration in seinen Werke und so solltet ihr euch dies Ausstellung auf keinen Fall entgehen lassen. 

 


Jewelry. The Oslo National Academy of the Arts

Schmuck im Detail
Pinakothek der Moderne / The Design Museum, Türkenstraße 15, 80333 München, 27.02.2016 – 05.06.2016, Eröffnung: 26.02.2016 ab 19 Uhr, Eintritt: Tageskarte 12€

Schmuck ist schön. Doch wirkt er an jedem Menschen anders und manchmal dient er sogar nicht mal der Verschönerung. Diesem Thema widmet sich Die Neue Sammlung des International Design Mueseums in München. Denn hier stellen jährlich die führenden Schmuckklassen der Welt ihre Werke aus. Heuer (und noch bis Juni) ist es die Schmuck- und Metallklasse der Oslo National Academy of the Arts, deren Kreationen ihr bewundern könnt. Sie setzen den Körper als "erzählerisches Medium" ein. Soll heißen: die Schmuckstücke werden nicht in öden Vitrinen ausgestellt, sondern dort, wo er immer wieder eine andere Wirkung hat - am Körper. 

 

 

Design Vision

Design Vision
Pinakothek der Moderne / The Design Museum, Türkenstraße 15, 80333 München, Daueraustellung, Eintritt: Tageskarte 12€

Eine kleine, aber feine Daueraustellung - ebenfalls in der "Die neue Sammlung" der Pinakotek der Moderne. In der Ausstellung findet ihr quasi ein wandhohes Regal vor, in dem kostbare Einzelstücke wie auch Massenprodukte gezeigt werden. Vom Prototypen eines Rennrades, über Modellanfertigungen von Sportwagen, bis hin zu Alltagsgegenständen und experimentellen Objekten. Das überdimensionale Regal steht für die Bedeutung der Architektur, die immer mit der Ordnung oder Iszenierung der Dinge im Kontext steht. Schaut euch diese Austellung am besten im gleichen Zuge mit der norwegischen Schmuckausstellung an. Ihr werdet nicht enttäuscht sein und "Ordnung" wird in eurem Leben nochmals ein neues Gesicht bekommen

 

The Mini-Story

BMW - Mini
BMW Museum, Am Olymiapark 2, 80809 München, bis 31.01.2016, täglich außer Montags von 10 - 18 Uhr, Eintritt: 6€ / ermäßigt 3,50€

Sind BMW und/ oder Mini-Fans unter euch? Dann haben wir die perfekte Ausstellung für euch. in der Ausstellung "The Mini-Story" im BMW Museum München könnt ihr euch noch bis Ende Januar die erstaunliche Modellvielfalt mit ihrer individuellen Ausprägung und dem kraftvollen Design des Minis anschauen. Die Geschichte des kleinen Flitzers reicht 50 Jahre zurück in die Vergangenheit und ihr könnt euch auf Zeitreise begeben, die verschiedenen Stationen des Minis begutachten und über die unterschiedlichsten Sondermodelle und -editionen staunen. Wir wollen nicht zu viel verraten, aber es gibt sicherlich nicht viele Orte, an denen ihr euch umgebaute Minis zum Campingmobil oder zur Stretch-Limo anschauen könnt. Auch die Historie des Minis wird natürlich beleuchtet, einzelne Entwicklungsphasen und auch Designzeichnungen des Wagens sind Teil der interessanten Ausstellung. Solltet ihr also im Münchner Olympiapark unterwegs sein, empfehlen wir euch unbedingt einen Abstecher in das BMW Museum und die Austellung "The Mini-Story". Danach seid ihr sicherlich echte Mini-Fans.

 

Mit den obigen Ausstellungen wollen wir euch in erster Linie einen kleinen Einblick in die Vielfalt der möglichen Ausstellungen geben. Selbstverständlich gibt es zahlreiche andere Ausstellungen die sich zu besuchen lohnen. Wir von PRINZ wünschen euch viel Spaß beim Weiterbilden und eurem Ausstellungs-Besuch. Falls ihr danach oder auch davor noch auf andere Unternehmungen in München Lust habt könnt ihr in unserem PRINZ-Locationguide vorbeischauen.

...und da Bildung hungrig macht: Für weitere umfangreiche Restaurant und Event-Tipps in München könnt ihr außerdem auf "Bianca´s Blog" vorbeischauen und Fan werden.