-Bewertung

Asamschlössl

1687 erbaut vom kurfürstlichen Hofrat Adrian v. Kray, erwarb es 1724 der berühmte Hofmaler Cosmas Damian Asam. Nach dessen Tod 1739 zerfiel es langsam, bis 1992 die Augustiner Brauerei zugriff und dieses Kleinod im Isartal rettete. Seit 1993 schwingt nun Birgit Netzle-Piechotka das Zepter in dieser historischen Wirtschaft. Die durchweg hochwertige Küche weiß auch mit ihrer Bio zertifizierten Karte zu überzeugen. So kommt der Fisch vom Forellenhof Aumühle und das Bio-Schwein vom Dorfner Kratzerhof.

Top: der kleine eingezäunte Biergarten mit Spielplatz.
Tipp für Qualmgeplagte: 80 % der Sitzplätze in der Wirtstube sind absolute Nichtraucherplätze.

Besondere Angebote für Kinder:
Wohin das Auge auch blickt: Das satte Grün der Spielwiese besitzt eine magische Anziehungskraft auf alle Kinder. Da zudem der gesamte Wirtsgarten eingezäunt ist, kann es wegen des nahen Straßenverkehrs nicht zu unliebsamen Überraschungen kommen. Im hinteren Teil der Grünfläche ist außerdem ein kleiner Spielplatz untergebracht. Schlössl-Wirtin Birgit Netzle-Piechotka bietet ihren kleinen Gästen auch eine eigene Karte sowie Malbücher, Spiele und reichlich Lesestoff, falls es einmal wieder regnen sollte.


Adresse
Asamschlössl
Maria-Einsiedel-Str. 45
81379 München
Google Maps
Telefon
+49897236373
Webseite
Öffnungszeiten
tgl. 11-1 Uhr
Öffentliche Verkehrsmittel
U3 Thalkirchen