-Bewertung

Milagros

, Prinz

Mein lieber Señor Gesangsverein! So also sieht das aus, wenn ein Wirt, in dem Fall der werte Scott Myers, sich nicht von einem Ziel abbringen lässt. Bei Myers war das: Mexiko, das authentische, wollte er nach München holen. Mit Geheimrezepten aus den mexikanischen Regionen - allen voran Yucatán -, mit echtem mexikanischen Flair, von der Wandkachel bis zu den Wandfarben. Das Wunder - "Milagros" - gelang ihm. Mehr als zwei Jahre sind seit der Eröffnung vergangen, fast jeder Gegenwind, der dem Milagros entgegenblies, ist abgeklungen. Fans der Texmex-Chili-Käse-Overkill-Küche echauffierten sich anfangs über die "Farblosigkeit" der authentischen Gerichte, heute echauffieren sie sich nur noch, wenn das Restaurant mal wieder ausreserviert ist. Denn München drängt ins Milagros. Hin zu perfekter Guacamole und Salsa, sanften Tequillas und Fajitas, Tacos, Burritos, Tamales und Co. Was relativ standardmäßig klingt, wird im Milagros geadelt. Burritos mit Guacamole, saftigem Bohnenmus und stundenlang geschmortem Schweinefleisch (Cochinita Pibil, 11,90 Euro) oder die Fajitas mit gegrilltem Hähnchen (Pollo Asado, 15,90) sind Aromengedichte und gleichzeitig so üppig, dass selbst Vielfraße satt werden. Auch im Service hat man erheblich zugelegt. Nur zu absoluten Stoßzeiten kommt das freundliche Team ab und zu noch aus dem Tritt. Ein wirkliches Manko aber hat man noch nicht behoben: Dank offener Kochstelle ist die Kleidung den Essensgerüchen ausgeliefert. Ungut, wenn man nach dem Besuch noch feiern gehen will. Darum besser gleich hier bleiben.


Adresse
Milagros
Frauenstr. 9
80469 München
Google Maps
Telefon
+49892323872929
E-Mail
info@milagros-restaurant.de
Webseite
Öffnungszeiten
So-Mi 11-23, Do-Sa 11-1 Uhr
Öffentliche Verkehrsmittel
U/S Marienplatz