Natürlich hat unsere schöne, kleine Landeshauptstadt noch viel mehr zu bieten – fast alles kann man hier finden, wenn man nur an den richtigen Orten sucht. PRINZ hat versucht, euch eine spannende, sportliche, leckere, kultivierte und vielleicht überraschende Liste zusammenzustellen, mit Dingen die es so nur in Stuttgart gibt.

1. Virtuell durch den zukünftigen Bahnhof hüpfen

Bahnhofsturm

Stuttgarter Hauptbahnhof, S21, Wandelhalle
Hier im denkmalgeschützten Stuttgarter Wahrzeichen mit dem rotierenden Mercedes-Stern könnt ihr euch auf vier Stockwerken im Turmforum über das Mammutprojekt Stuttgart 21 informieren. Das klingt ein wenig trocken, kann aber echt Spaß machen: Am riesen Flatscreens startet ihr eure eigene virtuelle Tour über die oberirdischen Parkanlagen und den neuen Hightech-Bahnhof der Zukunft. Außerdem gibt’s Sonderausstellungen, Kleinkunst und Lesereihen. Auf der Aussichtsplattform habt ihr einen herrlichen Ausblick nach Norden und auch Richtung City. Ganz oben im Restaurant Bonatz gibt’s ebenfalls eine grandiose Aussicht über die Stuttgarter City, leckeres Essen wie Lammkarree in Kräuterkruste oder Risotto mit Steinpilzen und perfekt gemixte Cocktails für entspannte Abende in der schicken Lounge.

2. Stuttgarts Wahrzeichen einen Besuch abstatten

Fernsehturm

Du warst nicht in Stuttgart, wenn du nicht auf dem Fernsehturm warst. In 216 Metern Höhe habt ihr von hier aus einen atemberaubenden Blick auf Stuttgart und die umliegenden Ortschaften. Der Blick in den Kessel zeigt, dass Stuttgart inmitten von Grün liegt und wunderschön ist. Um den Besuch am Fernsehturm besonders zu machen, solltet ihr euren Ausflug am Marienplatz starten, von wo aus die Zahnradbahn startet. Diese bahnt sich ihren Weg hoch nach Degerloch und hält weitere Schätze parat: schöne Villen, tolle Aussicht und Weinberge. Einen Zwischenstopp könnt ihr zum Beispiel schon nach ein paar Stationen am Santiago-de-Chile Platz einlegen, von wo aus ihr einen tollen Blick über den Stuttgarter Süden habt. Von hier könnt ihr auch super eine kleine Stäffelestour starten, das macht ihr aber dann besser auf dem Rückweg vom Fernsehturm. Oben an der Endhaltestelle der Zahnradbahn angekommen, könnt ihr dann zum Fernsehturm laufen. Sonntags könnt ihr in luftigen Höhen sogar brunchen!

Fernsehturm Stuttgart, Sehenswürdigkeiten Stuttgart, Tourismus Stuttgart, 10 Dinge Stuttgart

3. Am Hans im Glück Brunnen feiern

Hans-im-Glück-Brunnen-Viertel

Hans im Glück Brunnen, Stuttgart, ausgehen, feiern, essen, trinken, abends
Kleine Partymeile mit Stil: Wer lieber fernab des Mainstream-Publikums der Theodor-Heuss-Straße unterwegs ist, kann hier eine kleine, aber feine Zuflucht finden. Spätestens wenn im Frühjahr die nächtlichen Temperaturen auf über 10 Grad klettern, könnt ihr hier entspannt dinieren, einen trinken, feiern oder einfach nur draußen abhängen. Im Platzhirsch gibt’s Schwäbisches, vor allem die Käsespätzle sind eine Wucht, das Cortijo wartet mit Tapas und Flamenco bis tief in die Nacht auf. Das Rubens, Mrs. Jones und das Deli sind zuverlässige Plätze für den gepflegten Kaffee oder Cocktail. Beim Mata Hari trifft man sich mindestens zum montäglichen Fondue-Abend (nicht im Sommer) und vor dem Café Kottan steht im Sommer stets eine Tischtennis-Platte für die Sportlichen. Im Transit könnt ihr tanzen, und zwar zu HipHop oder Elektro und in der kleinen Corso Bar zu Soul und Reggae. Wer danach noch weiter will, geht in Dilayla und snackt dann noch einen Döner bei Dilan.

4. Euer eigenes Zukunfts-Auto designen

Mercedes-Benz-Museum

Mercedes-Benz Museum, Autos, Stuttgart, Daimler

Mercedes-Benz Museum, Autos, Stuttgart, Daimler
Ein Königreich für Pferdestärken: Woran denkt ihr, wenn ihr an Stuttgart denkt? Richtig, Autos. Und davon stehen im Mercedes-Benz-Museum natürlich genug. Ihr startet den Rundgang ganz oben in dem futuristischen architektonischen Meisterwerk bei genau einer Pferdestärke. Ihr durchwandert alle Stadien von der Kutsche über schicke Retro-Flügeltürer, die man am liebsten direkt mitnehmen will, bis zu futuristischen Luxuskarossen, die aussehen wie UFOs. Das Faszination Design-Team vom Mercedes-Museum bietet euch übrigens einen Workshop, in dem ihr euer eigenes Zukunfts-Auto skizzieren und gestalten könnt. Wer am Schluss richtig Lust auf einen Daimler bekommen hat, kann sich in der anschließenden Mercedeswelt sein Wunschauto bestellen.

5. Giraffen füttern oder mit Schlangen kuscheln

Wilhema

Wilhelma Stuttgart, Zoo, botanischer Garten
Die Wilhelma ist ohne Zweifel ein wunderschöner zoologischer Garten mitten in der Stadt, mit romantischen Gewächshäusern, Tropenhäusern wie bei Indiana Jones, süßen Robben, Eisbären und lustigen Exoten. Auch Plätze zum Spielen und Relaxen gibt’s genug. Doch die Wilhelma ist noch mehr: Hier könnt ihr eure Lieblingstiere hautnah erleben – wirklich hautnah. Ihr könnt auf Anfrage Elefanten oder die Nilpferde Rosi und Mike füttern, Giraffen streicheln, mit den Faultieren kuscheln oder euch eine Schlange um den Hals legen. Bei den Wilden Wochenenden in der Wilhelmaschule gibt es Thementage, Lesungen und Kurzvorträge rund um Tiere, Pflanzen und Naturschutz. 

6.    In einer norwegischen heißen Quelle planschen

Schwabenquellen

Schwabenquellen, Stuttgart, Sauna
Schwabenquellen, Stuttgart, Sauna
Weltreise gefällig? In einer von Stuttgarts schönsten Saunalandschaften eröffnet sich ein wahres, interkulturelles Paradies für Wellness-Fans. Auf rund 7.000 Quadratmetern könnt ihr in einer heißen skandinavischen Quelle unter freiem Himmel planschen, im türkischen Hamam schwitzen, in der afrikanischen Loggia auf Wasserbetten chillen, auf indischen Kissen sitzen, euch im arktischen Brunnen abkühlen, in der Tibetischen Sauna meditieren oder in der Alpensauna jodeln. Dazu könnt ihr Massagen oder knackige Urlaubs-Solarium-Bräune buchen. Jeden ersten Samstag im Monat ist Textilbadetag, ansonsten ist man hier nackig unterwegs. Nach der Wellness-Weltreise hält das SI-Centrum noch einiges mehr bereit: Hier finden nicht nur die großen Musicals statt, sondern auch die kleinen Shopping-Tunnel und die Gastros sind sehenswert. Wie wär’s zum Beispiel mit einer Runde Irischer Live-Musik zu ein Paar Guinness?

7. Auf der Picknickdecke ein klassisches Ballettstück erleben

Vor der Staatsoper Stuttgart

Staatsoper Stuttgart, Oper, Ballett, Ballett im Park, Sommer, Event
Die Staatstheater Stuttgart – wohl eines der einflussreichsten Drei-Sparten-Häuser in ganz Europa. In der Oper Stuttgart, dem Schauspiel Stuttgart und dem Stuttgarter Ballett ballen sich Kunst, Kultur und Anmut zu einem immer wieder sehenswerten Spektakel. Nicht umsonst wurde allein die Oper Stuttgart sechs Mal zum „Opernhaus des Jahres“ gewählt. Doch auch das Ballett unter der virtuosen Leitung von John Cranko begeistert mit Neuinterpretationen von Klassikern ebenso wie mit modernen Inszenierungen. Und für den Nachwuchs ist bestens gesorgt, dank der John Cranko Schule mit ihren sechs Klassen für Kinder von 6 bis 16 Jahren. Einmal im Jahr könnt ihr draußen vor dem mit klassizistischen Säulen geschmückten Großen Haus auf eurer Picknickdecke eines der Highlight-Stücke des Balletts bei "ballett im Park"anschauen. Die genialen Choreografien werden im Schlosspark auf Großleinwand kostenlos übertragen. Also nichts wie raus ins Grüne.

8. Treppen laufen, Treppen laufen, Treppen laufen…

… bei einer Stäffeles-Tour

Stäffele am Schwabtunnelm Stuttgart, Stäffele laufen, Wanderung, Tour, Sightseeing, Treppen
Der Kessellage sei Dank! In unserem hügeligen Stuttgart müsst ihr natürlich den einen oder anderen Berg erklimmen – und zwar mit Hilfe von Stäffele. Die gibt’s in Stuttgart zur Genüge – einige sprechen sogar von an die 600 Staffeln im Raum Stuttgart. Kein Wunder also, dass es auch geführte Stäffeles-Touren gibt. Eins der schönsten ist wohl die Tour West mit viel Grün und einigen echt sehenswerten Orten. Treffpunkt dieser Tour ist der Markt am Vogelsang, dann geht‘s hinauf in das schicke Villenviertel an der Hasenbergsteige. Danach durch den Rotenwald am Aussichtspunkt des Hasenbergs vorbei und dann in Richtung Birkenkopf, der von Stuttgartern gern Monte Scherbelino genannt wird. Das liegt an der Tatsache, dass hier oben die Trümmer des zweiten Weltkriegs aufgeschüttet sind. Diese und andere Stadtwanderungen könnt ihr natürlich auch selbst organisieren. Und aller Anstrengung zum Trotz: Die Staffeln hinaufzusteigen, lohnt sich. Oben angekommen, bieten sich herrliche Ausblicke auf die Stadt. Am bekanntesten sind übrigens die Eugenstaffel, die Willy-Reichert-Staffel zur Karlshöhe, die Sängerstaffel und die Taubenstaffel. 

9. Euch gegenseitig Gedichte vorlesen…

 Stadtbibliothek

Sieht toll aus – ist auch toll: Der puristische Bau der Bibliothek am Mailänder Platz, besticht schon beim Eintreten in die riesige Aula mit Brunnen in der Mitte, mit ihrer besonderen Architektur. Und natürlich ist auch das, was hier drin ist, nicht von schlechten Eltern und begeistert wirklich alle Leseratten und Kulturbegeisterten. Hier könnt ihr aus über einer halben Million Medien auf einer Fläche von drei Fußballfeldern auswählen – Bücher, Audio-Books, Tonträger und vieles mehr. Lesungen, Ausstellungen und Events finden hier ebenso statt, wie eure ganz persönliche Literaturstunde im schnuckeligen Café LesBar mit einer guten Tasse Kaffe und einer herrlichen Aussicht vom achten Stock. Der Caritasverband für Stuttgart betreibt das Café übrigens als Integrationsprojekt. Einen Stock weiter unten befindet sich die Graphothek, wo ihr euch Kunst anschauen und diese sogar ausleihen könnt. Über 2500 Originalwerke wie Zeichnungen, Radierungen, Fotografien, Collagen, oder Aquarelle warten auf euch. Mit einem gültigen Leseausweis könnt ihr euer Wunschbild selbst verbuchen, verpacken und für acht Wochen mit nach Hause nehmen, für eine Versicherungsgebühr von 2,50 Euro. Aber manchmal ist es einfach am Schönsten sich einen Lyrik-Band zu schnappen, sich zu Zweit auf eine der schlichten Ledercouchen zu setzten und sich gegenseitig Goethes Gedichte vorzulesen. 

10. Einen richtig guten Zwiebelrostbraten essen und Trollinger mit Lemberger probieren…

Weinstube Schellenturm 

Weinstube Schellenturm, Wein, Restaurant, Stuttgart, essen
Zum Schluss noch etwas kulinarisches: Bekanntlich ist Stuttgart eine absolute Weinstadt – insgesamt gibt es im Stadtgebiet 423 Hektar Rebfläche. An den Weinhängen in Untertürkheim, Cannstatt oder am Pragsattel wachsen echte Spitzentropfen, die natürlich in den zahlreichen Weinstuben in und um die Landeshauptstadt probiert werden können. Eine der schönsten, leckersten und urigsten Weinstuben ist direkt im Bohnenviertel im Herzen Stuttgarts, und zwar in einem ehemaligen Schützenturm, erbaut im Jahre 1564. Was Maria und Rudolf Reutter hier kredenzen, ist herzhaft schwäbisch und zugleich echt raffiniert und fein gekocht. Wer einen perfekten Rostbraten will oder gern mal saure Kutteln probieren möchte, ist hier richtig. Und den passenden Wein gibt’s natürlich vom Weinspezialisten dazu empfohlen. Allerdings solltet ihr auf jeden Fall reservieren, denn das rustikale Restaurant ist ziemlich klein und wahrscheinlich deshalb so urgemütlich

PRINZ wünscht euch viel Spaß beim Erkunden von Stuttgart!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken