XOND ist die erste Filiale einer veganen Fast-Food-Kette und eröffnete Mitte Mai im Stuttgarter Leonhardtsviertel. Der Laden ist ein Projekt des Fanta-Managers Andreas "Bär" Läsker und soll für gesunde, vegane Gerichte in Bio-Qualität stehen und zeigen, dass auch Fast-Food gesund sein kann. Xond will seine Gäste davon überzeugen, dass die vegane Küche vielseitige, leckere Gerichte bereithält. Der Name "XOND" ist übrigens eine Anlehnung an das schwäbische "gsund" (für alle Nicht-Schwaben die Übersetzung: gesund).

XOND, vegan, Fast-Food-Restaurant, Stuttgart
Am Rande der Stadtmitte in Stuttgart erreicht ihr das vegane Restaurant am besten über die U-Bahn-Haltestellen "Österreichischer Platz" oder "Rathaus", daran schließt sich noch ein kleiner Fußmarsch an bis ihr das Xond erreicht. In der Hauptstätter Straße 31 finden wir dann den neuen gesunden Laden. Draußen regnet es, aber die Türe steht schon offen. Drinnen ist es leer und uns begrüßt ein Duft von Frittiertem. Auf einer Tafel können wir dann die veganen Gerichte studieren und ganz nebenbei das Design des Ladens auschecken. Ganz hübsch hier. Klare Linien und schlichtes Design treffen auf orangene Akzente, coole Sprüche und Polaroids. Postkarten wie „Ich bin dann mal veg“ oder der Hashtag #VeganWerdenWasLosDigga als auch die Namen der Gerichte selbst lassen sofort erkennen, dass hier ausschließlich veganes auf dem Teller landet.

XOND, vegan, Fast-Food-Restaurant, Stuttgart
Die Speisekarte

Das XOND bietet eine überschaubare Auswahl an Fast-Food-Gerichten an. Dabei ist der klassische Burger in einem veganen Mantel: mit Spinat-Tofu-Patty oder Rote-Bete-Karotten-Patty werden hier die fleischeigen Leckereien zu Bio-Burgern verarbeitet (je 6,90 Euro). Des Weiteren gibt es die vegane Patties auch mit Salatgarnitur (je 7,40 Euro) und Sandwiches (je 7,90 Euro). Da hier alles gesund, werden die angebotenen Pommes für 3,80 Euro auch nicht wie üblich in Fett frittiert, sondern heißluftfrittiert mit einem Dip serviert. Durch diese Methode werden Pommes und Co. durch heiße Luft zubereitet. In Fritteusen dieser Art wird zudem nur ein minimaler Anteil an Öl gebraucht, sodass für einen Kilo Pommes in vielen Fritteusen nur 1 Esslöffel Öl von Nöten ist. Ebenso werden die XXL-Croutons zubereitet (3,40 Euro). Außerdem auf der Speisekarte zu finden: ein Powersalat (6,90 Euro), ein Chili sin Carne (5,90 Euro) und ein Süppchen (4,90 Euro) und als Dessert gibt es süße Blätterteigtaschen mit Datteln und Haselnüssen (3,90€).

XOND, vegan, Fast-Food-Restaurant, Stuttgart
XOND, vegan, Fast-Food-Restaurant, Stuttgart
Essen & Service

Wir entscheiden uns dafür, eins dieser lecker klingenden „Xondwiches“ zu probieren und natürlich heißluftfrittierte Pommes und vegane Nuggets. Sein Essen bestellt man direkt an der Theke, wo man auch die ganze Küche im Blick hat. Aus dem Kühlschrank schnappen wir uns eine Bio Cola und geben unsere Bestellung ab. Obwohl der Laden leer ist, scheint das Personal noch nicht sehr aufeinander eingespielt zu sein. Die Mädels sind freundlich, aber manchmal etwas orientierungslos. Unsere Nuggets waren wohl schon fertig, sodass wir diese direkt mit an den Tisch nehmen konnten, auch die Pommes sind direkt fertig frittiert. Das Sandwich braucht einen Moment, gewünscht hätten wir uns aber ein zeitgleiches Servieren, sodass nicht die Hälfte unseres Essens schon abkühlt. Nun wird aber erst mal probiert. Als wir anfangen wollen, fällt uns auf, dass uns noch Besteck fehlt: also ab und ebendieses holen. Leicht verwirrt, warum hier zwar auf Nachhaltigkeit gesetzt wird, das Essen aber großzügig verpackt und das Besteck aus Plastik ist, lassen wir es uns trotzdem erst einmal schmecken.

XOND, vegan, Fast-Food-Restaurant, Stuttgart
Vuggets und Air Pommes
Die Pommes sind richtig lecker und schmecken als hätten sie nicht in zu wenig Fett gebadet. Außerdem sind unsere Kartoffelstäbchen auch etwas dünner als "normale" Pommes. Die Nuggets sind unserer Meinung nach leider sehr trocken. Die Kruste ist ziemlich hart, das Innere eine Masse aus Polenta und Gemüse. Aber wir haben ja noch unseren Curry-Dip und damit sind die Nuggets dann doch ganz in Ordnung. Bei der Bewerbung der Dips mit "Original XOND Dips" müssen wir aber etwas schmunzeln. Wir wissen es nämlich ganz genau und kennen die leckeren veganen Dips und Saucen bereits: Sie kommen von dem regionalen Hersteller "Emils Feinkost" stammen. Gute Wahl, wie wir finden und als wir das Korianderpesto auf unserem Sandwich entdecken, tauschen wir dieses direkt gegen die geniale vegane Knoblauchmayo von Emils ein. Pluspunkt: Wenn ihr etwas nicht so mögt, könnt ihr es problemlos durch eine Wunschsauce austauschen.

XOND, vegan, Fast-Food-Restaurant, Stuttgart
Sweet potatoe Xondwich
Nun zum Sandwich: LECKER! Das fluffig-weiche baguetteartige Brötchen begeistert uns. Gefüllt ist unser veganes Sweet Potatoe Xondwich mit heißluftfrittierten Süßkartoffeln, Avocado, Zucchini und veganer Mayonnaise. Die Komponenten harmonieren perfekt miteinander, das Gemüse ist frisch und lecker und die Avocadocreme ist noch das i-Tüpfelchen des Sandwiches. Und dieses ist auch nicht klein, wir sind zum Ende richtig satt und finden, dass gerade dieses Sandwich auch super to go funktioniert, nicht zuletzt weil es vorab vorsorglich in Papier eingeschlagen wurde.

Nachhaltigkeit

XOND, vegan, Fast-Food-Restaurant, Stuttgart
Gehen wir aber dieser Einpack-Mentalität einmal auf den Grund: die Verpackungen sind alle aus 100%ig nachwachsenden Rohstoffen und sind vollständig biologisch abbaubar. Nochmal Glück gehabt. Dennoch finden wir es ein bisschen störend, sich erst einmal durch Packpapier zum Essen wühlen zu müssen, denn was spricht dagegen, sein Sandwich auf einem Teller serviert zu bekommen? Für ein Essen zum Mitnehmen völlig in Ordnung, aber für alle, die vor Ort speisen wollen, wäre echtes Besteck und Teller doch schön.

XOND, vegan, Fast-Food-Restaurant, Stuttgart

Unser Fazit

Das XOND ist ein hipper neuer Laden, der auf den veganen Zug aufspringt und sicher einige Veggies und Veganer erfreuen wird. Auch Fleischesser werden hier fündig und können Neues ausprobieren. Die Preise sind etwas höher als man es vielleicht gewohnt ist, die Gerichte sind aber teilweise etwas ganz Neues - vor allem das Sandwich hat uns super geschmeckt. Die Einrichtung ist sehr stimmig und frisch, lädt aber nicht unbedingt ein, viel länger zu bleiben als man zum Essen braucht - Fast Food eben. Das Personal sollte auch noch lernen, etwas besser zusammenarbeiten, sodass die Abwicklung der Essensausgabe problemlos abgewickelt wird. Für die Atmosphäre im allgemeinen wäre eine geschlossene Küche auch super – aber wir sind ja noch immer in einem Fast-Food-Laden, wo man es gewohnt ist, dass einem der Duft aus der Küche in die Nase steigt. Das XOND ist auf jeden Fall einen Besuch wert und auch für Leute perfekt, die sich kurz einen Snack holen wollen, da das Essen schnell zubereitet wird.

 

PRINZ-Bewertung: 3/5