UBLIC VIEWING ZUM EM-FINALE
Wer beim großen Finale der Fußball-Europameisterschaft am 1. Juli auf der Berliner Fanmeile, Deutschlands größtem Public-Viewing-Event, mitfiebern will, sollte früh kommen. Vor allem wenn Jogis Jungs um den Titel kämpfen. Erfahrungsgemäß wird schon Stunden vor dem Spiel die Fanmeile wegen Überfüllung geschlossen.

TANZEN IN DER MITTAGSPAUSE
Die Idee kommt aus Schweden und heißt Lunchbeat. 60 Minuten Abhotten in der Mittagspause, für 10 Euro Eintritt, Häppchen und Wasser inklusive. Was als neuer Trend angekündigt wurde, floppte bei der Premiere im Frannz Club in der Kulturbrauerei gewaltig. Keine 10 Leute wollten ihre Mittagspause so verbringen. Aber das kann ja noch werden: In Schweden tanzten am Anfang auch nur 14 Leute zum Lunch, heute sind es Tausende.
WIRBEL UM TECHNO-PARADE
Fünf Jahre in Folge angekündigt, fünf Jahre in Folge abgesagt. In diesem Jahr soll der Techno-Umzug B-Parade endgültig stattfinden – am 21.7. auf der Straße des 17. Juni. Doch selbst einen Monat vorher gibt es so gut wie keine Details. Das durchgesickerte DJ-Booking ist mehr als mager! Insider berichten zudem von chaotischen Zuständen im Veranstalterteam. Es wird wohl die sechste Absage des Techno-Spektakels. Auf prinz.de halten wir euch auf dem Laufenden.

STAATSOPER FÜR ALLE
Hier noch ein Highlight nicht nur für Klassik-Fans. Am Sonntag, dem 1. Juli, findet um 13 Uhr auf einem der schönsten Plätze Berlin, dem Bebelplatz, ein kostenloses Livekonzert der Staatsoper mit Stardirigent Daniel Barenboim statt. Wow-Erlebnis mit Gänsehaut-Garantie!