26 °C Do, 18. Juli 2019 Uhr
Prinz.de  /  Musik  /  Der PRINZ Tour-Tipp: Six Feet Under

Der PRINZ Tour-Tipp: Six Feet Under

Die Death-Metal-Band aus Florida ist seit den 90er Jahren musikalisch aktiv und hat mittlerweile Kultstatus erreicht. 



Sie sind seit 1993 musikalisch unterwegs und erleben mittlerweile ihren zweiten Frühling. Six Feet Under zeigt sich musikalisch variabel wie selten zuvor auf ihrem aktuellen Album „Unborn“. Nun kommen sie auch nach Deutschland und geben einige Club-Konzerte. 

Six Feet Under starten 1993 eher als Nebenprojekt von Gitarrist Allen West und Chris Barnes, der zu dieser Zeit noch bei Cannibal Corpse hauptamtlich ins Mikro grunzt. Das bei dieser Vorgeschichte der Death Metal im Vordergrund steht, ist Ehrensache. Die Songs, die unter dem Projekt Six Feet Under laufen, können zudem einen Groove aufweisen, der so nicht zu erwarten war. Schnell mausert sich die Band zu einem Geheimtipp.

Die 90er können für die Band dann unerwartete Erfolge aufweisen. Six Feet Under beweisen, das der Death Metal auch weite Kreise ziehen kann. Am liebsten spielt die Band live und beweist dort Feinheiten der Bühnenkunst – unter anderem zu hören auf dem Anfang 2000 veröffentlichten Live Album. Das Nachfolgewerk „True Carnage“ steht bei den Fans und Kritikern dann nicht mehr so hoch, ist man von den Vocal-Experimenten von Chris nicht ganz so zufrieden. Trotz dessen kann das Werk ein Feature mit Rapper Ice-T aufweisen und macht Six Feet Under salonfähig.

Was folgt ist der übliche Tour-Zirkus. Ehe sich die Band wieder ins Studio begibt, nehmen sie die oft geäußerte Kritik am Album ernst und gehen deutlich back to the roots. Das Nachfolgewerk „Bringer Of Blood“ groovt wieder mehr, allerdings machen sie sich bei ihren amerikanischen Landsleuten unbeliebt. Der Song „Amerika The Brutal“ zeigt deutliche Kritik an die Machenschaften der Politik. Auch am nächsten Projekt wird kein gutes Haar gelassen. Six Feet Under covern das AC/DC Album „Back In Black“. Das Ergebnis ist höchstens etwas für beinharte Six Feet Under-Fans, denn nicht zuletzt dank Barnes’ Geröchel reicht kein einziger Song auch nur ansatzweise an das Original heran.

Es folgt der nächste Tour-Zyklus. Die Band ist lange Zeit unterwegs und lässt alle Energie beim Live-Spiel heraus. Erst mit „Death Rituals“ aus dem Jahr 2008 knüpfen Chris Barnes und Co. wieder an alte Stärken an. Davon unbeeindruckt schreiben Chris und Steve weiter Songs und beeindrucken aufs Neue. Die Band erlebt ihren zweiten Frühling. Mit ihrem aktuellen Album „Unborn“ gehen Six Feet Under nun auch auf Club-Tour durch Deutschland. 
Wo genau?

Sonntag 10.08.2014 – Nürnberg Rockfabrik
Dienstag 12.08.2014 – Köln Die Werkstatt
Mittwoch 13.08.2014 – Hamburg Knust
Freitag 15.08.2014 – Berlin K17
Samstag 16.08.2014 – Frankfurt am Main Zoom

Tickets und weitere Infos findet ihr hier!