Es ist wieder so weit: Vom 21. bis zum 30. September wird das Weltfinale der diesjährigen Surfsaison, der Colgate World Cup, auf Sylt ausgetragen. Die weltbesten Windsurfer duellieren sich um Titel und um Preisgelder in Höhe von 105000 Euro. In drei Disziplinen zeigen knapp 130 Windsurfprofis vor Westerland ihr Können. Beim spektakulären Waveriding werden hohe Sprünge, Loopings und Schrauben vorgeführt. Schnelligkeit und taktisches Fahren ist beim Slalom 42 gefordert, und originelle Tricks werden den faszinierten Zuschauern beim Freestyle geboten.
Mit am Start sind wieder Surfgrößen wie der deutsche Bernd Flessner, der Brasilianer Kauli Seadi und der Niederländer Björn Dunkerbeck. Sein Ziel für dieses Jahr: „den WM-Titel im Slalom 42 und die 50 Knoten beim Speedsurfen knacken“ – und damit ein weiterer Weltmeistertitel. Auch die spanischen Zwillinge und heißen Favoritinnen Iballa und Daida Ruano Moreno surfen um die Wette. Es dürfte spannend werden, welche der Schwestern dieses Mal die nordischen Wellen besser im Griff hat und von Surflegende Robby Naish den Pokal überreicht bekommt.
Neben den sportlichen Höchstleistungen der Weltelite findet ein umfangreiches Programm für die erwarteten 180000 Zuschauer statt. In der Boxengasse können Besucher den Fahrern bei Rennvorbereitungen und Material-Check über die Schulter schauen, beim Beachvolleyball sich selbst sportlich betätigen und sich im riesigen Verpflegungszelt für die anschließende Party stärken. Top-DJs und Liveacts sorgen dafür, dass der Colgate World Cup 2007 neben dem weltmeisterlichem Wasserspektakel so zu einem 24-Stunden-Event wird. Sechs PRINZ- Leser können gewinnen und als VIP-Gäste hautnah auf Sylt dabei (siehe unten). Weitere Infos www.worldcupsylt.de. Laura Behncke