ALLES FLIESST – ÖKOLOGISCHE QUALITÄTSWEINE
Lausitzer Str. 1, Kreuzberg, Tel. 612 70 11, Mo-Do 14-19, Fr 11- 19, Sa 10-16, 1. Feiertag im Monat 11-20 Uhr, www.allesfliesst.de
Hier fließen vor allem mittelklassige Bioweine aus Europa. Dabei nehmen heimische Mosel-, Rhein- Hessen- oder Pfälzer Weine einen besonderen Platz ein. Neben den Weinen runden Biosäfte, Biobiere und Spirituosen das Angebot ab. Gegen eine Gebühr wird auch geliefert.

DIE REBELLION DES ZIMTSTERNS
Schlesische Str. 38, Kreuzberg, Tel. 61 28 88 98, Mo-Fr 10-18, So 12-18 Uhr
Alles frisch, alles bio und komplett fleischlos stellen die freundlichen MitarbeiterInnen ihre Speisen her, etwa das Tagesgericht Kartoffel- Aubergine-Tomaten-Gratin mit Salat, schmackhaft und günstig. Bei den Salaten ist der köstlich mundende gemischte mit Ziegenkäsetaler ein Publikumsliebling.

DIWAN
Bergmannstr. 59, Kreuzberg, Tel. 492 12 83, tgl. 9-23 Uhr, www.bio-diwan.de
Dieter Sander betreibt mit dem Diwan eines der ersten konsequent biologischen Café-Restaurants der Stadt. Die vielfältige und gesunde Küche orientiert sich an der Mittelmeerregion, winters setzt man auf neu interpretierte deutsche Küche mit Wurzelgemüse und Biofleisch-Schmorgerichte. Jetzt zum Frühling dürfen sich die Gäste auf allerlei Spargelgerichte freuen.

ELYSANDER
Leibnizstr. 45, Charlottenburg, Tel. 92 21 97 95, Mo-Fr 17-24, Sa 17-1 Uhr, www.elysander.de
Angenehm ruhig und hell gehaltenes Lokal. Serviert werden klassische Biogerichte: mit Spinat und Gorgonzola gefüllte Champignons oder hausgemachte Spinatspätzle auf Ricottasauce mit einer Grilltomate. Auch zu empfehlen ist der Tafelspitz in Apfel-Meerrettich- Sauce mit Bouillonkartoffeln. Ebenfalls strictly bio sind alle Weine und Säfte.

EVE & ADAM’S
Rosa-Luxemburg-Str. 24, Mitte, Tel. 28 04 79 77, Mo-Sa 8.30- 20.30 Uhr
Einen Rapunzelsalat mit Mango, Hühnchen und Pinienkernen, bitte. Als Dressing einfach Himbeervinaigrette – so oder so ähnlich sieht eine Bestellung in Eve & Adam’s Salatbar aus. Der Gast stellt aus über 70 Zutaten sein Essen selbst zusammen, mehr als 30 frische Smoothie-Varianten ergänzen das Vitamin-Angebot. Natürlich alles 100 Prozent bio, sogar der Hausstrom.

GRANNY’S BAKERY – OMAS BIOBACKSTUBE
Schliemannstr. 19, Prenzlauer Berg, Mo-Fr 8-19, Sa/So 9-18 Uhr, www.grannys-bakery.de
Kein Apfelkuchen ist so gut wie der von Granny. Und weil die ihr Rezeptbuch vermacht hat, werden in dieser Backstube Brötchen, Brot und leckere Kuchen ganz nach traditioneller Art, eben wie früher bei Oma, hergestellt. Natürlich alles ausschließlich mit Biozutaten und in liebevoller Handarbeit.

HANS WURST
Dunckerstr. 2a, Prenzlauer Berg, Tel. 417 17 82, Di-Fr 12-24 Uhr, Sa/So 11-open end
Das wohl erste hundertprozentig vegane Restaurant der Stadt hat sich einen witzigen Namen gegeben. Statt Wurst serviert man also Tofu, gern auch geräuchert, etwa zu köstlich gebratenen Pilzen, und die Nudeln baden in cremiger Sesamsoße statt in Sahne. Die Köche stellen täglich unter Beweis, dass man auch völlig ohne tierische Produkte wunderbare Speisen zubereiten kann.

WILHELM & MEDNÉ
Uhlandstr. 179/180 Ecke Ku’damm, Charlottenburg, Tel. 88 62 89 10, Mo-Fr 9-18 Uhr, und Hedemannstr. 14 Ecke Friedrichstraße, Kreuzberg, Tel. 25 35 99 77, www.biobistro.de
Biobistro mit großer Auswahl frisch belegter Backwaren von Baguette bis Ciabatta. Zur Stillung größeren Hungers bieten sich frisch zubereitete Gemüse- und Fleischvariationen an. Weitere Sattmacher sind Gerichte mit Zutaten aus 100 Prozent biologischem Anbau, etwa hausgemachte Ravioli mit Möhren-Ingwer-Füllung oder ein gediegenes Rindergulasch mit Salzkartoffeln.

KOCHENDE GÄRTEN
Garten Steinhöfel bei Fürstenwalde, Am Schlossweg 1, vom Zentrum Berlins in circa 60 min erreichbar, aktuelle Kurstermine auf www.kochende-gaerten.de
Ein Kochhappening der naturellen Art! Bevor es mit dem Brutzeln unter freiem Himmel losgeht, gibt es für alle Teilnehmer zunächst eine Führung durch die Gartenbeete, wo alte und vergessene Gemüsesorten in exzellenter Bioqualität gedeihen. Dann geht’s ans gemeinsame Ernten, seltene Kartoffelsorten werden ausgebuddelt, um anschließend frisch unter freiem Himmel zubereitet zu werden. Auf dem Speiseplan stehen exotisch klingende, leckere Gerichte wie selbstgemachte Dinkelkäsespatzen mit Salat aus Gartenmelde, Erdbeerspinat und Sauerampfer. Dauer dieses einzigartigen Kochkurses: rund sechs Stunden.