Zum ersten Mal richtet das internationale Sandskulpturenfestival Sandsation eine Doppelweltmeisterschaft aus. Dabei treten zwölf Länder in Zweier-Teams an. Das Schwierige daran: „Normalerweise arbeitet ein Künstler vollkommen eigenständig an einem Kunstwerk. Sich mit den Ideen und Techniken einer weiteren Person abstimmen zu müssen, ist ungewohnt, birgt aber auch ein großes künstlerisches Potenzial“, so der Künstlerische Leiter Martin Tulinius. In den Abendstunden sind es dann Elektro-Bässe, Live-Musik, Tango- oder Salsatänze, die Raum für ausgelassene Open-Air-Feste lassen.