„Nur wer sich ausgewogen ernährt, wird auch Erfolge beim Training erzielen.“ Zwischen 22 und 6 Uhr sollte man nichts essen, denn dann läuft der Stoffwechsel auf Sparflamme. „Wer jetzt etwas isst, belastet den Körper nur unnötig und die Speisen setzen als Fettpolster an.“ Auch der Glaube, dass man am Abend nur Obst und Salat essen soll, ist nicht ganz richtig: „Salat ist ein zwei – seitiges Schwert. An sich ist Salat am Abend super, weil er mit seiner niedrigen Energiebilanz dem Körper fast keine Kalorien zuführt. Nur auf Mais und Paprika sollte man im Salat verzichten, denn Stärke (Mais) und Fruchtzucker (Paprika) setzen sofort an.“ Doch viele Menschen vertragen Sa lat abends nicht, weil er im Magen gärt. Besser ist dann gedünstetes Gemüse. „Und Obst lässt man nach 17 Uhr ganz weg“, erklärt die Personal Trainerin, „Frucht – zucker geht sofort auf die Hüften.“ Empfehlenswert ist eine eiweiß – reiche Mahlzeit: „Zum Beispiel enthält weißfleischiger Fisch viele Omega3- und Omega6-Fettsäuren. Die ungesättigten Fette helfen dem Stoffwechsel effizient bei der Fettverbrennung.“ lsc