Wieso ist Verkehrslärm unerträglich, Meeresrauschen aber nicht? Wie kann man Räume oder die Stadt klanglich verbessern? Das sind Fragen, die Thomas beschäftigen. Er ist einer der wenigen weltweit, die auf diesem Gebiet Grundlagenforschung betreiben und die Erkenntnisse an Architekturstudenten weitergeben. Sein Forschungsobjekt liegt vor seiner Tür: Berlin. Zu Hause in seinem Wohnzimmer verzichtet er aus klanglichen Gründen bewusst auf Parkett: „Somit klingt der Raum groß, aber nicht hallig“, sagt er.