Die Stadt gehört UNS.

FINSTERNIS

FINSTERNIS berichtet von Geschehnissen auf der italienischen Insel Lampedusa, die seit über 20 Jahren Sinnbild für die Krise an den europäischen Außengrenzen ist – und Schicksalsort für Geflüchtete, deren Retter*innen und dort lebende Menschen.

Autor Davide Enia entwickelte den Text aus Interviews und eigenem Erleben vor Ort. Er spiegelt die sich permanent weiter vollziehende Katastrophe im Mittelmeer an seiner eigenen Familiengeschichte, an den Begegnungen mit dem krebskranken Onkel und zeigt so eindringlich die Krise der Seenotrettung als Krankheit Europas.

In den Berichten von Zeug*innen und Beteiligten der Ereignisse auf Lampedusa erscheinen die Geschehnisse nicht mehr nur als eine „Krise der Anderen“, der vermeintlich „Unsichtbaren“, sondern vor allem auch als eine der europäischen Gesellschaften selbst. Wie der Krebs, der Davides Onkel langsam von innen zerfrisst, höhlt auch das mitunter bewusste Unterlassen von Hilfeleistung allmählich das europäische Selbstverständnis als Vorreiter von Humanität und Menschenrechten aus – als eine Krankheit, die das Zusammenleben tiefgreifender bedroht als jede Migration es jemals könnte.

„[Finkenwirths] zwingende Unaufdringlichkeit macht den gut einstündigen Abend zum Erlebnis“
– Ute Büsing, rbb Inforadio

„Es geht dieser Produktion nicht um Politik, sondern um Menschlichkeit.“
– Barbara Behrendt, rbb Kultur

MIT Alexander Finkenwirth REGIE Andreas Merz Raykov GEFÖRDERT durch Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR / GVL KOOPERATION Sea-Watch e.V. – Zivile Seenotrettung an Europas Grenzen RECHTE BEI Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs GmbH

ANDREAS MERZ RAYKOV studierte Dramaturgie an der Bayerischen Theaterakademie und der Ludwig-Maximilians-Universität in München und Theater-Regie am Mozarteum Salzburg. Nach dem Studium arbeitete er am Bayerischen Staatsschauspiel in München bis er 2008 an die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin wechselte. Seit 2011 arbeitet er als freier Regisseur im In- und Ausland. Unter anderem war er zweimal für den nationalen russischen Theaterpreis Goldene Maske nominiert. https://www.andreas-merz-raykov.de/finsternis

Nächster Termin

Freitag, 24.02.2023

Beginn

20:00 Uhr
Klosterstraße 44
10179 Berlin

Vorverkauf

11,00 EUR

Eintritt Hinweise

BUCHUNGSHINWEISE / CORONAMit dem Kauf eines Tickets erklären Sie sich mit den auf unserer Webseite veröffentlichten Hygienemaßnahmen und AGBs einverstanden.Tickets am TD kosten 10 Euro / 15 Euro / 25 Euro (freie Platzwahl).Beim Onlinekauf werden 10% VVK-Gebühr erhoben.Mit Treuekarte ist der 6. Besuch gratis!Orientierung:15 Euro ist der reguläre Preis am TD für alle.25 Euro laden wir alle ein zu bezahlen, für die das gut möglich ist.10 Euro ist der ermäßigte Preis nach Selbsteinschätzung.5 Euro ist eine zusätzliche Vergünstigung, die nach eigenem Ermessen in Anspruch genommen werden kann, wenn der ermäßigte Preis noch zu hoch ist.Bei der Selbsteinschätzung bitte beachten, dass die Ticketeinnahmen anteilig den Künstler*innen und immer den Theaterproduktionen direkt zu Gute kommen.Vorerst werden am TD keinerlei Nachweise mehr verlangt. Wer Anspruch auf eine Steuer- oder ermäßigte Karte hat, kann wählen, ob diese 10, 15 oder 25 Euro kosten soll (+ 10% VVK-Gebühr).Tickets für 5 Euro sollten ggf. nur in Ausnahmefällen gebucht werden. Sie stehen nicht für alle Veranstaltungen zur Verfügung.Wenn Sie eine im Ausweis eingetragene Begleitperson mitbringen möchten oder einen Rollstuhlplatz oder ein Sitzkissen benötigen, nehmen Sie bitte per E-Mail unter tickets@td.berlin oder telefonisch mit uns Kontakt auf 030 / 28 09 30 62.

Anfahrt

Map data © OpenStreetMap contributors, CC-BY-SA
Teilen