Die Stadt gehört UNS.

Insel der Orgeln

AUF DEUTSCH + ENGLISCH

Die Insel der Orgeln ist von einem Wasser umgeben. Auf logischem Weg kommt niemand auf die Insel. Und ohne Peters Hilfe schafft es im Grunde nur eine sehr glückliche Person. Peter – ein Mythos, der irgendwo herkommt und schon immer überall war. Er kann durch Welten gehen und uns durch die Welten heben. Auf der Insel sei alles anders: Man könne seine alte Haut ablegen und von den Orgeln behandelt werden, heißt es. Was genau dort passiert, weiß niemand, denn niemand ist zurückgekehrt…
Alle vier Jahre gibt es eine besondere geografische Konstellation, die Nebel auf den Wassern lichten sich und mit einem guten Lotsen kann man den Schiffen folgen. Zufälligerweise kennen wir das Datum.
Dieses Happening aus Tanz, Musik, Performance und Installation sucht nach erlebten, verdrängten und erträumten Familien, nach Lebens- und Überlebenskonzepten. Reisende tragen zum Vielklang der Orgeln schreckliche und verheißungsvolle Lebensgeschichten zusammen, um die heilende Kraft der sozialen Wahlfamilie zu beschwören und in einem gemeinsamen Ritual neu zu definieren.

HINWEIS Bitte Turnbeutel mitbringen oder bewegungsfreudige Kleidung.

VON UND MIT Cora Frost/Rudy van Dongen, Peter Frost, Nolundi Tschudi, Christian Wollert, Otto Schönthaler, Soroa Lear, Florian Loycke, TC Schulz, Emir Tebatebai MUSIK Ray Schneider, Florian Grupp, Peter Frost, Otto Schönthaler, TC Schulz BÜHNENOBJEKTE Christian Wollert (Theater Thikwa), Nolundi Tschudi, Pablo Alarcon KOSTÜME Peter&Pablo, Alarcón/Frost VIDEOPERFORMANCE Nomena Strusz KÜNSTLERISCHE MITARBEIT Florian Hein LICHTDESIGN Melody Müller VIDEO Propellersound, Nomena Strusz, Peter Frost PUPPENBAU Florian Loycke PRODUKTIONSLEITUNG ehrliche arbeit – freies Kulturbüro

Eine Produktion von der Cora Frost/Rudy van Dongen und Frostlabor in Koproduktion mit SOPHIENSÆLE. Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR / im Programm #TakeHeart Prozessförderung. Mit Unterstützung vom Theaterhaus Mitte, Theater Thikwa, Propellersound. Dank an: Remesalt, Laura Méritt/ Exclusivitäten, Maskworld. Medienpartner: taz.

Foto © Mayra Wallraff

Nächster Termin

Samstag, 11.02.2023

Beginn

20:00 Uhr
Sophienstr. 18
10178 Berlin

Vorverkauf

15,00 EUR

Eintritt Hinweise

ERMÄßIGTE TICKETS ERHALTEN: SCHÜLER*INNEN, AZUBIS, STUDIERENDE mit jeweils gültigem Ausweis RENTNER*INNEN mit gültigem Ausweis oder Nachweis des Rentenalters // ARBEITSLOSE mit gültigem Nachweis // BUFDIS + FSJLER*INNEN mit Freiwilligenausweis //Personen mit SCHWERBEHINDERUNG. Personen mit Schwerbehinderung erhalten zudem eine Freikarte für eine Begleitperson* // KOLLEG*INNEN mit Bühnenausweis KÜNSTLER*INNEN mit nachvollziehbarem Nachweis *Schwerbehinderte Personen, die eine Begleitperson benötigen, bitten wir, ein "Schwerbehindert-Ticket" oder "Schwerbehindert (mit Rollstuhl)-Ticket" plus freier Begleitkarte zu buchen. BERLIN PASSInhaber*innen eines Berlinpasses erhalten nach Verfügbarkeit an der Abendkasse Restkarten zum Preis von 3 €. Diese werden erst ab 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn vergeben. Eine vorherige Reservierung der Tickets ist nicht möglich.10ER-KARTEMit unserer 10er-Karte erhalten Sie zu jeder zehnten Vorstellung an der Abendkasse freien Eintritt. Holen Sie sich Ihre persönliche 10er-Karte an der Abendkasse!TANZCARDMit der Tanzcard erhalten Sie 20% Ermäßigung auf den regulären Eintrittspreis von Tanzveranstaltungen. Weitere Informationen zur Tanzcard erhalten Sie hier. KINDER BIS 12 JAHRE zahlen 5 Euro

Anfahrt

Map data © OpenStreetMap contributors, CC-BY-SA
Teilen