Mark Twain: Die Tagebücher von Adam und Eva

MARK TWAIN: DIE TAGEBÜCHER VON ADAM UND EVA

Es lesen Gundula Köster und Carl Martin Spengler
Am Klavier: Ute Falkenau
Mitarbeit: Ilse Nickel

PREMIERE: 17.09.21

Dauer: ca. 1 h 45 Min. (inkl. Pause nach ca. 50 Minuten)

In Mark Twain: Die Tagebücher von Adam und Eva wird das Geheimnis um das allererste Liebespaar der Welt gelüftet.
Wie haben sich Adam und Eva im Paradies gegenseitig wahrgenommen und wie gut funktionierte die anfängliche Kommunikation zwischen ihnen? War es Liebe auf den ersten Blick oder bildeten die beiden mangels Alternativen vielmehr eine Art Notgemeinschaft?
Adam wurde schließlich nicht gefragt, ob er nicht lieber allein geblieben wäre, und Eva war auf die Begegnung mit einem äußerst mürrischen Wesen keineswegs vorbereitet…

Mit viel Witz und Ironie schildert Twain den Annäherungsprozess zwischen Mann und Frau, der nicht ohne Missverständnisse und Reibereien vor sich geht und dennoch auf etwas sehr Kostbares und Zerbrechliches zusteuert, was man nicht anders als Liebe bezeichnen kann.
Ob der Sündenfall überhaupt vermeidbar ist, wenn „Typisch-Mann“ und „Typisch-Frau“ aufeinandertreffen?

Der amerikanische Schriftsteller Mark Twain, vor allem für seine Bücher über die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn bekannt, verbrachte in den Jahren 1891/92 rund fünf Monate in Berlin und war derart begeistert von der Stadt, dass er später seine beiden Töchter dazu ermunterte, hier zu studieren.

Gundula Köster und Carl Martin Spengler lesen mit viel Charme aus den Tagebuchaufzeichnungen der ersten Herzensbrecher der Geschichte.
Am Klavier sorgt Ute Falkenau für den musikalischen Rahmen; für die Auswahl der Texte zeichnet Ilse Nickel verantwortlich.

Mark Twain, Die Tagebücher von Adam und Eva
für die deutsche Übersetzung von Hans-Christian Oeser © 2020 Philipp Reclam jun. Verlag GmbH, Ditzingen.

Nächster Termin

Sonntag, 14.04.2024

Beginn

16:00 Uhr
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin

Vorverkauf

27,50 EUR

Eintritt Hinweise

ERMÄßIGUNGEN:Schüler, Studenten (bis zum vollendeten 30. Lebensjahr), Auszubildende und Arbeitslose sowie Inhaber des neuen Berechtigungsnachweises des Landes Berlin gegen Vorlage eines gültigen Nachweises (ehemals BerlinPass).LAST MINUTE TICKETS:30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn werden RESTKARTEN an der Abendkasse NUR auf Anfrage und NUR nach Maßgabe vorhandener Plätze für 15,- € vergeben. Empfänger von ALG II + ALG I (gegen Vorlage der Nachweise) sowie Inhaber des neuen Berechtigungsnachweises des Landes Berlin gegen Vorlage eines gültigen Nachweises (ehemals BerlinPass) erhalten das LAST MINUTE TICKET zum Preis von 3,- €.Dieses Angebot ist NICHT vorbestellbar. Ausgenommen sind auch Premieren, Sondervorstellungen und Silvester.Das THEATER IM PALAIS unterstützt den Verein KulturLeben Berlin, der Veranstaltungstickets an Menschen mit geringem Einkommen vermittelt. Weitere Infos finden Sie unter http://www.kulturleben-berlin.de.Begleitpersonen von Schwerbeschädigten (im Ausweis muss das Merkzeichen "B" stehen) erhalten freien Eintritt. Rollstuhlplätze sind begrenzt vorhanden. Eine Behindertentoilette ist vorhanden. WICHTIGE INFORMATION FÜR ROLLSTUHLFAHRER: Der Zugang zu unserem THEATER, welches sich im PALAIS AM FESTUNGSGRABEN befindet, ist leider nicht barrierefrei! Bei Fragen dazu wenden Sie sich bitte an unseren Besucherservice unter 030 2010693.

Anfahrt

Map data © OpenStreetMap contributors, CC-BY-SA
Teilen