Die Stadt gehört UNS.

Mizzi Meier – Aus dem tragischen Leben einer Lustspielsoubrette

Die pandemiebedingten Einlassregeln für unser Haus entfallen.
Zu Ihrer Sicherheit werden wir weiterhin eine 70%ige Saalbestuhlung anbieten.
Auch die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske ist freiwillig.

Einlass
Der Einlass zu den Vorstellungen beginnt jeweils 60 Minuten vor Beginn der Vorstellung.
Der Theatersaal und die Theaterbar sind zu diesem Zeitpunkt bereits geöffnet.

Hygiene
Für die Besucher stehen Desinfektionsständer zur Verfügung, sowohl im Einlass- und Auslassbereich als auch im Bereich der Sanitäranlagen.

GASTSPIEL

Mizzi Meier: Aus dem tragischen Leben einer Lustspielsoubrette
Eine musikalische Komödie von und mit Stefanie Dietrich

Von: Stefanie Dietrich
Mit: Stefanie Dietrich und Markus Zugehör (Piano/ musikalische Leitung)
Regie: Frieder Kranz

Dauer:

Jeder kennt sie, die Lichtgestalten der wilden 20er, die Königinnen des Tingeltangels, die Stars der großen Berliner Operette. Aber kennen Sie auch Mizzi Meier, Berlins tragischste Lustspielsoubrette? Mizzi war nicht nur unschlagbar im Windbeutelwettessen, nein, sie wurde auch zur schönsten Damenwade Schönebergs gekürt! Und Mizzi konnte singen! Und zwar alles: vom leichten Couplet über die Operetten-Schnulze bis zum verruchten Chanson. Warum es zur großen Karriere nicht gereicht hat, wird wohl allen ein Mysterium bleiben. Lag es vielleicht an ihrer Vorliebe für Mozartbomben aus Erdbeer-Vanilleeis mit Hippenröllchen oder doch am Kokainismus? Wer erfand den Park-o-Meter, und was hat die CIA mit Pavel Hrtacek zu tun? Fragen, denen wir musikalisch auf höchstmöglichem Niveau auf den Grund gehen werden!

„Was für eine geradezu funkensprühende Vorstellung, die Stefanie Dietrich da abgeliefert hat.“
(Nürnberger Nachrichten)

Nächster Termin

Keine aktuellen Termine
Teilen