Jüdischer Friedhof Weißensee

Einer von vier jüdischen Friedhöfen Berlins und der größte und bedeutendste seiner Art in Deutschland mit 115.000 Gräbern auf etwa 40 ha. Eingeweiht wurde der Friedhof 1880. Hier sind neben vielen anderen so berühmte Persönlichkeiten wie Samuel Fischer, Emil Rathenau, Hermann Tietz und der Hotelier Kempinski beerdigt. Außerdem finden Sie auch das Grab der Familie Tucholsky. Im Südteil liegt ein Soldatenfriedhof für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs. Die Gebäude des Architekten Hugo Licht entstanden zur Gründungszeit des Friedhofs im Stil der italienischen Frührenaissance.


Adresse
Jüdischer Friedhof Weißensee
Herbert-Baum-Str. 45
13088 Berlin
Google Maps