Elton John preist sie: „So eine wie sie trifft man nicht alle Tage.“ Die Rede ist von der Britin Rumer, die die Welt 2011 mit ihrem Debüt „Seasons Of My Soul“ verzückte. Auf ihrem neuen Werk Boys Don’t Cry interpretiert sie wenig bekannte Songs der 70er neu, die im Original von Männern stammen. Gesungen mit ihrer warmen jazzigen Stimme erhalten sie einen ganz neuen Charme. Schöner kann man große Musikpoeten nicht würdigen.