Warum Hundebesitzer eine so ausgesprochen hohe Flirt-Anziehungskraft haben? Weil sie meist die Eigenschaften haben, die wir uns bei einem Partner wünschen: Sie sind aktiv, fürsorglich und gesellig.

„Oh, ist der süß!“ Der Hund. Frauen sind in der Hinsicht sehr berechenbar. Sie stehen auf Hunde, besonders wenn sie klein, niedlich und quirlig sind. Also schnappe ich, Dimitry, mir unseren Familienhund Elton. Es dauert keine 100 Meter, und ich komme mit der ersten Hundebesitzerin ins Gespräch. Elton schnuppert neugierig rum, ich versuche es mit neugierigem Small-Talk. Klappt. Elton ist eine Wunderwaffe in Sachen Flirt! „Trifft man euch hier öfter?“, frage ich zum Schluss. Vorsichtshalber tauschen wir Nummern aus. Kein Scherz! Das Tolle, wenn man mit Hund unterwegs ist: Ein Gesprächsthema muss nicht lang gesucht werden – das hängt ja an der Leine. So bleibt die lockere Atmosphäre erhalten, und der Flirt fühlt sich nicht zu sehr nach Flirt an.
Flirt-Fazit: Es bleiben natürlich nicht alle Frauen beim Anblick eines Hundes stehen und beginnen ein Gespräch. Es reicht aber, einen kleinen ersten Schritt zu machen. Und der Hund hilft, dass die Stimmung locker bleibt.

Alle Flirt-Erlebnisse der PRINZ-Reporter mit allen Adressen in der aktuellen Ausgabe im Handel.