Was muss geschehen, damit ein fast vergessener Promi in nur einem Jahr von Platz 50 auf Platz 1 der „Celebrity 100 List“ aufrückt und damit allen Zweiflern zeigt, dass die Kariere keineswegs beendet ist. Jennifer Lopez (43) hat es geschafft und gilt laut „Forbes“ für 2012 als der wichtigste Promi überhaupt. Dabei hatte sich die jüngere Konkurrenz der Lady Gagas und Katy Perrys den Diven-Kuchen bereits untereinander aufgeteilt.

Karriere im Auf und Ab

Die frühen 2000er gehörten der J.Lo, die sich mit glamourösen Auftritten in der Öffentlichkeit präsentierte. Trotz ihrer recht anstrengenden Allüren lagen ihr die Fans zu Füßen. Ihre Alben verkauften sich millionenfach, ihre wilde Beziehung mit Ben Affleck sorgte täglich für Schlagzeilen, als Schauspielerin kassierte sie riesige Gagen, und ihre Duftlinie „Glow“ verlieh ihr den Glanz großer Diven. Alles schien ihr zu gelingen, bis 2007 ihr sechstes Album „Brave“ nur mäßigen Erfolg brachte, die Filmrollen nicht mehr so attraktiv waren und die Karriere einbrach. Lopez zog sich zurück, brachte Zwillinge zur Welt und war vor allem Mutter.

Video-Tipp: „Dance Again“ von Jennifer Lopez feat. Pitbull

Rückkehr auf die Bühne

Der Neuanfang kam durch die Beteiligung an einer Castingshow und mit einem Imagewandel. Als Jennifer Lopez in der Jury von „American Idol“ – der US-Version von DSDS – auftauchte, da war die Latina nicht mehr wiederzuerkennen: Keine Spur von Hochnäsigkeit, kein abgehobenes Gehabe – J.Lo ist auf einmal geerdet und liebenswert. Und plötzlich ist auch die Popularität der Sängerin zurück. Das Interesse an ihr ist riesig: Sie ziert die Cover diverser Magazine, ist eine Werbeikone für Fiat, L“Oréal und Gillette, entwirft für die als bodenständig bekannte USWarenhauskette Kohl“s eine exklusive Kleidungslinie, und auch ihre eigene Parfum-Reihe „Glow“ wird erweitert. In den USA hat sie gerade mit ihrem Ex-Mann Marc Anthony eine neue Castingshow ins Leben gerufen, bei der sie durch Lateinamerika reist, um dort lokale Supertalente für eine Las Vegas-Show zu rekrutieren.

Neue Projekte

Und auch als Schauspielerin steht sie wieder hoch im Kurs. Sie verlieh Mamut-Tochter Shira im neue „Ice Age“-Film ihre Stimme und aktuell ist sie ganz real in der Komödie „Was passiert, wenn es passiert ist“ mit Cameron Diaz zu sehen. Doch in erster Linie ist Jennifer Lopez Sängerin, und auch als solche feiert sie Erfolge: Ihr Song „On The Floor“, den sie zusammen mit Starrapper Pitbull aufgenommen hat, war ein Megahit überall auf der Welt. Im Oktober wagt sie sich sogar zum ersten (!) Mal auf Deutschlandtour – auf vier Konzerten ist die Latina damit zum Greifen nah. Diese Nähe zu den Fans bringt Jennifer Lopez zurück ins Geschäft – und endlich gibt sie sich als das normale Mädchen von nebenan, das sie in ihrer Musik schon immer sein wollte: Welcome back, „Jenny from the Block“.