Er gilt als die Stimme der Bürgerrechtsbewegung in den USA, ist seit den 60er Jahren einer der erfolgreichsten Singer/Songwriter der Welt und wird von vielen Amerikanern als rockender Nationaldichter bezeichnet. Mit dem neuen Album Tempest schreibt eine Legende seine Geschichte fort: Mit stolzen 71 Jahren ist Robert Allan Zimmerman alias Bob Dylan in der Form seines Lebens. Das ist zumindest der Eindruck, den die zehn Stücke seines 35. Studioalbums hinterlassen. Ein knarziger, trockener, dreckiger Parcours aus Rock“n“Roll, Country, Cajun und Folk, veredelt mit einer gut geölten Reibeisenstimme, und Texten, in denen Dylan den lüsternen alten Outlaw gibt. Als solcher geht er keinem Rock, keinem Drink und keinem Gefecht aus dem Weg, ob mit Fäusten oder Pistolen, hat etwas Diabolisch-Verschlagenes und liefert den perfekten Soundtrack zu seinem eigenen Mythos. Der Dirty Harry unter den Musikerlegenden hat wieder zugeschlagen und gehört noch lange nicht zum alten Eisen!