Startschuss für ein Großprojekt: Mit ¡Uno! veröffentlichen Green Day jetzt das erste Album ihrer Trilogie. Sänger Billie Joe spricht von einem Risiko für die Band: „Die Leute wagen sich oft nicht an etwas Neues und Kreatives heran“, gibt er sich mutig „wir sind auf dem Höhepunkt unserer Kreativität und Schaffenskraft angelangt. Die Songs sprudeln einfach nur so aus uns heraus.“ Kommerziell ist das Risiko denkbar überschaubar: Green Day verkaufen Alben wie geschnitten Brot – versinnbildlicht durch ihr Album „American Idiot“ von 2004 mit 21 Millionen verkauften Exemplaren weltweit. Auch bei ihrem Sound muss kann man den Kaliforniern leider wenig Innovationsgeist bescheinigen: Weiter setzen sie auf bewährten Stadionrock mit Wurzeln im Punk – nicht mehr, nicht weniger. Schön zu hören auf ihrer bereits erschienen Single „Oh Love“. Am 9.11. folgt mit „¡Dos!“ der zweite Teil, „¡Tré!“ steht als Abschluss der Trilogie am 11.1. in den Läden. Man darf gespannt sein, was uns dann erwartet.