Wärst Du sauer, wenn Deine Freunde Deine Musik nicht mögen?
Ja, ich wäre sauer wie eine Zitrone. Aber Geschmack ist wie ein Arsch: geteilt. Das muss man respektieren.

Was hältst Du von Schlagersängerinnen wie Marianne Rosenberg oder Gitte Haenning?
Ich finde beide sehr gut und tanze gerne zu ihrer Musik. Gitte Haenning habe ich schon seit Jahren auf Repeat, seitdem ich ein Album von ihr auf Schwedisch entdeckt habe. Ich bin ein riesiger Gitte-Fan! Als ich dann nach Deutschland kam, habe ich zum ersten Mal ihre deutschen Hits gehört. Saugeil, „so schön kann doch kein Mann seeeiiiiiin“.

Die meisten Schlager-Stars nehmen sich doch nicht wirklich ernst, oder?
Ich kenne mich mit dem aktuellen Schlager nicht so gut aus, deswegen weiß ich es nicht genau. Aber die Texte der alten europäischen Schlager aus den 60er Jahren, gesungen von Künstlern wie France Gall, Gitte & Co., sind so unglaublich cool. Mit ein bisschen Ironie und Humor zu texten – das versuche ich auch. Ich will durch nicht ganz ernsthafte, verückte Geschichten von persönlichen Erfahrungen und Gedanken erzählen.

Schwedisch ist so eine schöne Sprache. Warum singst Du auf Deutsch?
Schwedisch ist zwar sehr schön und ich habe schon viele Songs auf Schwedisch geschrieben, aber auf Deutsch zu singen macht alles einfach noch verrückter. Ich finde, es passt gut zu mir und meiner Musik. Als ich es vor ein paar Jahren ausprobiert habe, hat es sich wegen meiner inkorrekten Aussprache so lustig angehört, da habe ich einfach weitergemacht. Außerdem ist Deutsch eine tolle Sprache! Ich muss immer an meine Oma denken, sie war Deutsche, und hat so süß Schwedisch mit deutschem Akzent geredet. Jetzt mach ich das gleiche anders herum.

Auf der nächsten Seite: Betty Dittrich über ihre 60er-Jahre-Passion und wie sie sich mit Songs wie „Lalala“ ihre eigene kleine Welt schafft.


Wieso bist Du aus Schweden weggegangen?
Es war eigentlich nie geplant. Ich bin vor drei Jahren als Austauschstudentin nach Deutschland gekommen und dann bin ich einfach hier geblieben, weil mir Berlin so gut gefallen hat. Aber ich fahre oft nach Schweden, um meine Familie und Freunde zu besuchen. So weit weg ist es ja zum Glück nicht.

Wenn man sich das Video zu Deiner aktuellen Single „Lalala“ anschaut, könnte man meinen, dass Du die 60er Jahre sehr liebst und lebst. Wärst Du gern eine Generation früher geboren?
Ja, wenn ich eine Zeitmaschine hätte, würde ich sofort zurückfahren. Habe ich aber leider nicht… Deswegen habe ich mir meine eigene Welt mit meiner Musik aufgebaut. Da kann ich mich dann wegträumen.

Was gefällt Dir an den 60er Jahren am besten?
Der Musik, der Sound, die Tanz-Moves, der Look – ich liebe alles! Die Jungs waren so heiß und die Frauen noch viel heißer! Damn, ich brauche so ein Zeitmaschine….

Das Interview führte Anika Haberecht