Nach mehr als zehn Jahren im Musikbusiness blast ihr mit eurem neuen Album zur „Attacke“ – woher nehmt ihr immer noch die Motivation, Kraft und Inspiration zu neuen musikalischen Angriffen?

Da wir trotz der langen Zeit zum Glück immer noch Spaß am Musizieren haben, ist es gar nicht so schwer sich zu motivieren. Genug Ideen und Inspiration haben wir auch immer noch. Außerdem geben uns die Leute bei den Auftritten durch ihre Freude an den neuen Liedern ordentlich Kraft.

In einem Interview sagt ihr von euch selbst, ihr macht einfach nur Mucke. Wie wichtig sind euch dabei äußere Einflüsse und musikalische Strö-mungen? Oder macht ihr einfach nur euer Ding?

Wir machen tatsächlich einfach unser Ding. Klar kiekn wir auch mal aus dem Fenster und lassen uns von allen möglichen Einflüssen, oder musikalischen Strömungen inspi-rieren. Am Ende sitzen wir dann aber im Studio und machen genau das, was uns gera-de in diesem Moment einfällt und zu dem jeweiligen Zeitpunkt musikalisch kickt. Das ist manchmal sogar tagesabhängig. Wenn es regnet sind die Melodien meist etwas me-lancholischer als wenn die Sonne scheint. Aber am Ende des Tages müssen wir ein-fach nur beide zufrieden sein. Darum geht“s, das ist das Ziel!

Ihr habt ziemlich viele Features mit anderen Künstlern auf eurem Album. Wie läuft das in der Regel? Kommen Leute auf euch zu oder habt ihr spezielle Wünsche, mit wem ihr unbedingt mal zusammenarbeiten wollt/et?

Bei diesem Album haben wir eigentlich nur mit befreundeten Künstlern zusammenge-arbeitet und hatten somit immer eine sehr entspannte Atmosphäre. Das waren alles Freundschafts-Angelegenheiten, wo man sich trifft und dann zusammen überlegt auf was man Bock hat.

Welches ist euer Lieblingstrack auf dem neuen Album?

Das ist schwer zu beantworten, da wir ja logischerweise befangen sind und alle Lieder gut finden, sonst wären sie ja nicht auf der CD. Aber die Orchesterversion von „Your Name“ featuring unserem Freund Chefket liegt uns zum Beispiel sehr am Herzen. Da durften wir tolle Streicheraufnahmen vom herrlichen hr-Sinfonieorchester verwenden.