Wie bitte, ein Beach Boy mit Bühnenangst? „Im Studio fühle ich mich wohler“, gesteht Brian Wilson, er sei nicht der große Entertainer. Doch wer die Beach Boys liebt, ist bei ihm an der richtigen Adresse. In seinen Shows pflegt der legendäre Musiker aus Los Angeles stets die Klassiker seiner alten Band aufleben zu lassen. Wenn der 67-Jährige „Good Vibrations“ oder „Fun Fun Fun“ singt, will man nur eins: endlich wieder ans Meer fahren. Auch die Songs seines jüngsten Werks „That Lucky Old Sun“ verströmen mit lockeren Melodien, Beatles-Harmonien und Latino-Klängen diese typisch kalifornische Unaufgeregtheit. Die Texte indes sind ziemlich ironisch. Konkret geht es darin um Scheinwelten, Paranoia, Sehnsüchte. Ein gelungenes Sixties-Revival.

Video-Tipp: „Southern California“ (Live at Abbey Road) von Brian Wilson