The Donnas sind eine US-amerikanische Frauen-Rock/Punkrockband aus Palo Alto, einer Mittelstadt in Kalifornien. Brett Anderson, Allison Robertson, Maya Ford und Torry Castellano lernten sich während der High School kennen und wurden schnell Freundinnen. Im Mai 1993 gründeten sie zusammen eine Band, um auf dem Schultalentwettberb „Day On The Green“ der Jordan Middle School zu spielen. Unter dem Namen Screen spielten sie dort dann im Juni 1993 ihr erstes Konzert. Kurze Zeit später benannten sie sich in Ragady Anne um. Es folgten weitere Auftritte bei High School-Bandwettbewerben. Anfang 1995 nahmen sie eine EP auf. Kurze Zeit später benannte sich die Band in The Electrocutes um, die musikalisch etwas in Richtung Trash/Riot grrrl ging.
Darin Raffaelli, Mitglied der Garage-Punk-Band Superchargers lernte die Band kennen. Er war auf der Suche nach einer Frauenband, die von ihm im Ramones-Stil geschriebene Lieder spielen sollte. Die vier Frauen ließen sich dazu überreden und gründeten hierzu das Nebenprojekt The Donnas. Dabei gaben sie sich die Pseudonyme Donna A., Donna R., Donna F. und Donna C., in Anlehnung an die Ramones, bei denen sich jedes Mitglied den Künstlernachnamen Ramone gegeben hatte. Beide Projekte liefen eine Zeit lang parallel. Manchmal traten sie am gleichen Abend sowohl als Donnas wie auch als Electrocutes auf. In der Zwischenzeit zogen die Donnas aber deutlich mehr Publikum an als die Electrocutes. 1995/96 wurden drei Donnas-Singles bei Raffaellis Plattenlabel Radio X aufgenommen. 1996 nahmen die Frauen ein Electrocutes-Album mit Namen Steal yer lunch money auf, das 1998 veröffentlicht wurde. 1996/97 folgte ein Donnas-Album auf dem Label super*teem. Die Electrocutes-Aktivitäten wurden schließlich endgültig zu Gunsten der Donnas aufgegeben.
Das bedeutende, unabhängige Punk/Rock Label Lookout! nahm 1997/98 die Gruppe unter Vertrag. Das neue Album bekam den Titel „American Teenage Rock’n’Roll Machine“. Dieses Album wurde schnell und kostengünstig produziert. So waren von der Vorproduktion bis zum fertig gemasterten Album nur zwei Tage vergangen. Zusätzlich wurden unter dem Titel The Donnas die vorangegangenen Radio X und super*teem Singles zusammengestellt. 1999 hatten sie in den Filmen Drive Me Crazy und Der zuckersüße Tod Gastauftritte, bei denen sie Abschlussball-Bands spielten.
Mit ihrem Major-Debüt „Spend the Night“ wurde eine Art internationaler Durchbruch erreicht. Zum Einspielen des Albums ließ die Plattenfirma der Band zwei Wochen Zeit, was für diese zunächst ungewohnt war, da die Vorgängeralben stets schneller aufgenommen worden waren. In den USA erreicht das Album eine Goldauszeichnung. In Deutschland erreichte es Platz 73 der Album-Charts. Im selben Jahr folgte zunächst eine US- und anschließend eine Europa- und Welttournee, die auch Auftritte bei den Festivals Rock im Park und Rock am Ring mit einschloss. Am 1. Oktober 2004 spielten sie bei einem Konzert in Bochum als Vorgruppe von Green Day. Im selben Jahr erschien das Album Gold Medal. Die erste Single aus dem Album hieß „Fall behind me“, die zweite „I don’t want to know“. Außerdem verabschiedeten sie sich endgültig von den „Donna-Namen“ Donna F./Donna C./Donna A./Donna R. Ein Jahr später drehten sie einen Werbespot für PETA. 2006 trennten sich die Gruppe und Atlantic Records vorzeitig. Die Band fühlte sich wenig unterstützt und das Label war über den Musikstil und den mäßigen Erfolg des Albums Gold Medal wenig zufrieden.
Am 18. September 2007 erschien in den USA das Album mit dem Titel Bitchin‘ (Deutschland: 28. September 2007). Das Album enthält 14 Stücke und erschien aufgrund der Trennung von Atlantic Records auf dem von der Gruppe selbstgegründetem Label namens „Purple Feather Records“, das durch „Red Eye Distribution“ vertrieben wird. Produziert wurde das Album von Jay Ruston, der unter anderem bereits mit Meat Loaf zusammenarbeitete. Musikalisch gesehen zeigt dieses Album eher eine Rückkehr zu den „Partyhmynen““, wie sie auf dem Album Spend the Night vertreten waren, und eher eine Abkehr vom ernsteren Sound des Vorgängers Gold Medal.