Metal mal anders? Nicht laut und hart, sondern leise und sensibel. Die Idee ist nicht so neu wie angepriesen, aber die Umsetzung so hinreißend, dass man den Hellsongs ihre überschwängliche Euphorie gerne nachsieht. Die Schweden befreien Heavy-Metal-Dinosaurier wie Iron Maiden oder Twisted Sister von ihren lauten Gitarren und dem männlichen Pathos. Dabei verlassen sich Hellsongs zum Glück nicht allein darauf, dass man ihre lieblich nachgespielten Indie-Versionen von sonst so kernigen Metal-Nummern lustig findet. Die Band um Sängerin Harriert Ohlsson reduziert Klassiker wie „Run To The Hills“ oder „We’re Not Gonna Take It“ lieber auf so wunderbare Art und Weise, dass plötzlich ehrliche Traurigkeit hinter der wuchtigen Wut der bösen Jungs und ihren Liedern zum Vorschein kommt.

Video-Tipp: „Run To The Hills“ (live) von Hellsongs