1996 lernten sich Jared Watson und Dustin „Duddy“ Bushnell in Huntington Beach in Orange County (Kalifornien) kennen und trafen sich von da an zum Jammen, Surfen und Skaten. Als Watson ein von Dustin aufgenommenes Rap-Tape hörte, kam er auf die Idee, mit dem schon in einer Punk-Band aktiven Bushnell zusammenzuarbeiten. Obwohl er noch nie live gesungen, einen Song geschrieben oder in einer Band war, beschloss er, dem Projekt eine Chance zu geben. 2003 gründeten sie die Band „The Dirty Heads“.

Video Tipp: The Dirty Heads – Stand Tall

2008 veröffentlichten sie ihr Debütalbum „Any Port In A Storm“ und erzielten mit dem darauf veröffentlichten Song „Lay Me Down“ prompt ihren ersten großen Erfolg. Der Titel hielt sich ganze elf Wochen auf Platz 1 der US Alternative Billboard Charts und das Rolling Stone Magazin betitelte die Band als „eine der besten neuen Bands des Jahres“. Das Album beinhaltet zudem eine der letzten Performances von Beatles-Kollaborateur Billy Preston, sowie Auftritte von Josh Freese (Nine Inch Nails, Korn) oder der jamaikanischen Dancehall-Legende Tippa Ire.

2012 folgte das zweite Album „Cabin By The Sea“, produziert von Mario C (Beastie Boys, Tone Loc) und Lewis Richards, über das Label Five Seven Music.

Das Album „Cabin By The Sea“ exklusiv im Spotify-Stream