Die vierköpfige New Yorker Formation klingt alles andere als konventionell. Laut, schnell und abgedreht bewegt sie sich irgendwo zwischen Independent-Punk und Electro, die Texte stoßen immer wieder an die Grenzen der Geschmacklosigkeit. Ähnlich grotesk geht es auch auf der Bühne zu, wo Frontmann James Euringer meist in Netzhemd und Unterhose vor dem Publikum steht, das seine bizarren bis masochistischen Showeinlagen bestaunt. Pro Konzert drückt er wenigstens eine Zigarette am gitarrezupfenden Arm seines Nebenmanns aus. Die Chemie innerhalb der Band scheint das nicht zu stören. Und dem überwiegend jungen Publikum gefällt’s. Selbst Koryphäen wie Serj Tankian von System Of A Down sprechen von „einer der kreativsten und aufregendsten Bands der Szene“.

Video-Tipp: Mindless Self Indulgence – „Never Wanted To Dance“