Der sympathische Dursti mit dem Wischmopp auf dem Kopf war neben Lena die Entdeckung bei „Unser Star für Oslo“. Trotz Platz drei verschwand er nicht gleich wieder von der Bildfläche. Nachdem er im letzten Jahr als Support von Stefanie Heinzmann durchs Land tingelte, geht es jetzt auf die erste eigene Tour. Und auch wenn das Debüt-Album „Let Me Sing“ nicht der ganz große Wurf war, überzeugt Dursti live allemal. Wer aus Liebe zur Musik in Dorfkneipen spielte, dem machen Konzerte in größeren Locations erst recht Spaß. Das färbte bereits bei „Unser Star für Oslo“ aufs Publikum ab. Alle Songs, die er auf Tour spielt, hat er übrigens selbst geschrieben – mit Ausnahme des großartigen Covers von George Michaels „Faith“.