Es passiert wieder einiges auf der anderen Seite der Welt. War es musikalisch einige Jahre still um die Backpacker-Ziele Australien und Neuseeland, machen nun wieder zahlreiche Downunder-Combos auf sich aufmerksam. Obwohl sich aktuelle Einflüsse selten leugnen lassen, gelingt es gerade diesen Bands oft, den angesagten Sounds ihren eigenen Stempel aufzudrücken – das ist bei den Dukes Of Windsor nicht anders. Tanzbaren Beats wird behutsam australischer Stadionrock untergejubelt, der so gerade noch das Indie-Siegel verdient. Musik für große Gesten und tolle live Shows. Und viel weniger erwartet man auch nicht von einer Band, die extra nach Berlin gezogen ist um von dort aus die Welt zu erobern.

Video-Tipp: „Runaway“ von Dukes Of Windsor