Sie kann beides: auf einem Barhocker sitzen und mit akustischer Gitarre auf den Knien gefühlsamen Folkpop singen oder mit Band im Rücken abrocken. Die Belgierin Sarah Bettens, seit dem Ende ihrer Band K’s Choice solo erfolgreich, lässt sich nicht so leicht festlegen. Klar sind ihre Songs melancholisch, erzählen von Verlierern und gescheiterten Beziehungen. Aber sie stimmen einen nicht unbedingt traurig. Über ihren lyrischen Tiefsinn kann man hin und wieder sogar schmunzeln. Zumal sich Bettens auf der Bühne nicht grüblerisch gibt, sondern locker auftritt, während ihre Rock-Gitarren die aufziehenden dunklen Moll-Akkorde verscheuchen. Bettens mal sanfte, mal fordernde Stimme verbreitet dazu ein Gefühl von Wärme und Gelassenheit.

Video-Tipp: „Stay“ von Sarah Bettens