Darf man sich nicht irritieren lassen, von dem quietschbunten Zeug, das die Jazzsängerin Lila Downs da um sich schichtet. Die stilistische Vielfalt der Mexikanerin wäre eigentlich schon bunt genug. Ob Blue Note Jazz, Country, Cajun, Blues, Anden-Folklore, Mariachi oder Brass – die Frau singt sich scharfzüngig querdurch den großen Garten der Folkmusik, verschweigt nix und redet ihren Zuhörern gerne mal ins Gewissen. Und von Bambule bis zur großen Emotion ist da alles drin. Nur ab und an übertreibt sie es und will allen Leuten im Saal zeigen, dass ihre Stimme wirklich drei Oktaven umspannt. Kaum zu glauben: Früher reiste sie der Hippie-Band Grateful Dead hinterher und verkaufte selbstgemachten Schmuck. So etwas machen nur Leute, die wirklich an etwas glauben.

Video-Tipp:“La Cumbia Del Mole“ von Lila Downs