Die Band steht zu ihren Einflüssen und kann sich das auch leisten. We Insist! klingen als hätte man mindestens 48 Bands unterschiedlicher Stilrichtungen geschreddert und die Überreste in einem Orkan durch Nordamerika geweht. Atemberaubend kreativ, unheimlich wuchtig und immer schön seltsam. Ihr drittes Album „Oh! Things Are So Corruptible“ durfte zudem reifen wie edler Wein – vor Aufnahmebeginn wurden die Lieder über zwei Jahre live gespielt. Windschlüpfriger hat sie das jedoch sicher nicht gemacht. Kein leichter Happen Musik für zwischendurch, aber die schwer verdaulichen Brocken sind ja auch besonders nahrhaft. Weil es sich dabei um eine Freeshow handelt, ist der Bandname We Insist! nicht als höfliche Floskel zu verstehen, sondern als Pflichttermin.

Video-Tipp: „Half Awake“