Justin Nozuka als leicht naiven Träumer zu bezeichnen ist nicht verkehrt. Die Lieder des 19-Jährigen, der mit fünf Brüdern und einer Schwester bei der allein erziehenden Mutter in Toronto groß wurde, sind akustische Kuschelkissen zum drin Versinken. Manchmal kommt der Knabe mit der hellen Stimme aber auch bluesig daher, so wie in „Be Back Soon“. Fragt man Justin, von welchen traumatischen Erlebnissen denn sein Song „Criminal“ inspiriert ist, dann traut man seinen Ohren kaum: „Ich war mal mit ein paar Freunden einen trinken“, erzählt der Junge über die Ausschweifung seines Lebens. „Wir standen draußen vor der Kneipe herum, und ich habe einfach so aus Spaß meine volle Bierflasche auf den Boden geworfen.“ Das tat ihm hinterher voll Leid.

Hier sehen Sie das Video zur Single „Criminal“: