1998 verhalf ihm sein Entdecker Jürgen Renfordt zu seinem ersten Plattenvertrag. Wendler schreibt seine Lieder und Texte unter dem Pseudonym „Mic Skowy“ selbst. Er hat nie eine klassische Musikausbildung genossen. Vielmehr hat er die Melodien für seine Titel laut eigener Aussage im Kopf und summt diese seinem Produzenten Hermann Niesig vor, der sie dann im Tonstudio in den typischen „Wendler-Sound“ umsetzt. Mit seinem Debütalbum von 2001 „Alles oder nichts“ machte er in Schlagerkreisen auf sich aufmerksam.

Video Tipp: Michael Wendler – Was Wäre Wenn

Wendler veröffentlichte pro Jahr ca. 2-3 Alben, 2009 sogar 6 Alben am Stück. Er nennt sich zudem selbt „König des Pop-Schlager“. 2010 wurde Michael Wendler als Erfolgreichster Sänger mit der Krone der Volksmusik ausgezeichnet. Im selben Jahr erhielt die Single „Sie liebt den DJ“, obwohl sie nur Platz 27 der Charts erreichte, mit Gold für 150.000 verkaufte Platten ausgezeichnet. 2011 eröffnete er zusammen mit Markus Krampe das „Tanzlokal Nina“ in Bottrop. Mit wöchentlichen Live-Auftritten diverser Schlagerkünstler wird in dieser Discothek gezielt in die Richtung Schlager/Discofox gegangen. 2013 veröffentlichte er das Album „Come Back“ als normale Edition sowie als internationale, mit englischen Texten.

Das Album „Come Back“ exklusiv im Spotify-Stream