Bis heute ungeklärt: Welcher Verbrecher legte 1947 Elisabeth Short alias The Black Dahlia sauber in zwei Hälften geteilt in Hollywood am Straßenrand ab? Auch diese groben Metaller aus Detroit werden trotz ihres Namens kein Licht ins Dunkel bringen. Doch der garstige Death Metal dieser Kerle klingt beinahe ebenso verstörend wie der Tathergang damals. Widerborstig und auf der Höhe des Metalcore- Zeitgeists röchelt, grunzt und brüllt sich das Quintett durch ihre schwere Kost und Lieder über Hobbychirurgen, Zombies oder andere Leute, die man sich nur höchst ungern zum Frühstück einladen würde. In den knapp bemessenen Lücken dieser düsteren Vollbedienung gibt es Gitarrengegniedel und eine in dieser Konsequenz seltene Hysterie.

Video-Tipp: „Everything Went Black“ von The Black Dahlia Murder