Aqualung ist das vierte Album der britischen Progressive-Rock-Band Jethro Tull, aufgenommen und veröffentlicht 1971. Das von durchgängiger kompositorischer Klasse gekennzeichnete Album erhöht den Bekanntheitsgrad der Band enorm und stellt deren ersten musikalisch-kreativen Höhepunkt dar. Nach wie vor bezeichnen Kritiker dieses Album als wesentlichen Meilenstein der Rockmusik. Top-Track ist das bis heute wohl bekannteste Lied Jethro Tulls Locomotive Breath. Weiterhin erreichten Songs wie My God oder Aqualung weltweite Popularität. Das gesamte Album kann man in keiner Weise einer einzigen Musikrichtung zuordnen, da bereits innerhalb der meisten Tracks verschiedene Musikstile kunstvoll miteinander verwoben werden. So fängt Locomotive Breath mit einem Jazz-Piano-Solo an und endet in einem einprägsamen Hardrock-Riff. Die Musikstile im Allgemeinen reichen über Folk, klassischer Musik bis hin zum Hardrock.

Das Album wirkt thematisch und musikalisch geschlossen wie ein Konzeptalbum, jedoch wird diese oft von Fans geäußerte Vermutung von Ian Anderson zurückgewiesen. Im Gegensatz zu den beiden späteren richtigen Konzeptalben Thick As a Brick und A Passion Play, auf welchen die Songs ineinander übergehen, sind die Lieder auf diesem Album auch durch Pausen voneinander getrennt. Die Handlung des Albums konzentriert sich zum einen auf den Bettler Aqualung und die Priesterin Cross-Eyed Mary. Durch Erzählung der Erlebnisse, Erfahrungen und Vorstellungen der beiden Charaktere kritisiert das Album vor allem die mangelnde Fähigkeit etablierter Religionen, durch eine Institutionalisierung des Glaubens den Kontakt eines Individuums zu Gott herzustellen. Daneben kritisiert das Album auch gesellschaftliche Missstände und das britische Schulsystem.

Das komplette Album erschien auch als Quadrofonie-Album. Dabei wurden die Songs durch die Möglichkeit für vier Kanäle völlig neu abgemischt, zum Teil erschienen diese auch mit anderen Tracklängen. Für die 25th Anniversary Special Edition wurde der Track Wind Up in der Quadrofonieversion – auf zwei Kanäle herabgemischt – wiederveröffentlicht.