Es wäre leicht, die Weakerthans in die politisch korrekte Ecke zu stellen. Sie betreiben einen Agitprop-Verlag, engagieren sich für Amnesty International, Greenpeace und die „Make Poverty History“-Kampagne. Frühere Alben waren mit dem Hinweis versehen, man möge sie bitte nicht im Megastore, sondern beim kleinen Plattenladen kaufen. Trotzdem sind die Kanadier nicht auf einer Mission. Ihre Texte kreisen eher um Vereinzelung und Entfremdung als um große politische Themen. Sänger John Sampson gießt seine Songs in rührende Poesie, die Band spielt zerbrechlichen, völlig unkitschigen Folkrock. Die Konzerte sind intime Abende unter Freunden. Da verdrücken selbst Altpunks schneller eine Träne als Bruce Darnell beim Model-Casting.

Video-Tipp: „Civil Twilight“ von The Weakerthans