Es gibt Musik zum Tanzen, Musik zum Traurigsein und Musik, zu der man wunderbar Geschirrspülen kann. Hundreds passen in keine dieser Kategorien. Sie machen Unterwassermusik. Wer ihre Songs hört, fühlt sich mitunter wie ein verträumter Fisch, der über dem Meeresgrund schwebt. Hundreds sphärische Ambient-Klänge sind alles andere als Hintergrundmusik, sondern eher anspruchsvolle Musikkunst, die erst bei Konzerten ihre Vollendung erlebt. Anstatt schnöde Visuals auf Wände zu werfen, gleicht ihre Lichtshow einer avantgardistischen Theaterproduktion, bei der Blitze zucken, Schatten über Leinwände tanzen und Lichtermeere explodieren. Die türkis-grünen Unterwasserwelten erstrahlen natürlich auch auf der Bühne. Wir wünschen schönen Tauchgang.

Video-Tipp: „I Love My Harbour“ von Hundreds