„Seeing Sounds“ klingt ganz schön abstrakt. Aber wenn man Pharrell Williams‘ Intro auf der dritten N.E.R.D.-Platte glaubt, kann er bereits seit seiner Kindheit tatsächlich Töne sehen. Talent für abwechslungsreiche Kompositionen hat er definitiv. Zielsicher zieht er sich, zusammen mit seinen Kumpels Chad und Shay, aus allen Genres genau das, was den N.E.R.D.-Sound so einzigartig klingen lässt: harte HipHop-Beats, sanfte Funk-Klänge, dazu flechten sie R&B und rockige Gitarrenriffs in ihre Klanggebilde mit ein. Und auch wenn sie Stars von Justin Timberlake bis Jay-Z mit maßgeschneiderten Beats versorgten, sind die Musik-Revoluzzer vor allem live und höchstpersönlich ein Ereignis: mit Pharrell an Keyboards und Schlagzeug, Chad an der Gitarre, Shay als Sänger sowie einer kompletten Band.

Video-Tipp: „My Drive Thru“ von N.E.R.D.