Kate Nash lernte schon in ihrer Jugend in ihrer Heimat North Harrow Klavierspielen. Sie studierte später an der BRIT School. Eigentlich wollte Nash Schauspielerin werden, jedoch bestand sie die Aufnahmeprüfung nicht. Nach einer wegen eines Beinbruchs erzwungenen Pause fand sie kurz darauf Muße zum Songschreiben, und sie beschloss, es als Musikerin zu versuchen. Nach einigen Auftritten und der Nutzung von MySpace kam sie 2006 bei einem kleinen Londoner Label unter. 2007 erschien die Doppelsingle „Caroline’s a Victim / Birds“. Die nur in Vinyl und in begrenzter Stückzahl veröffentlichte Single schaffte es nicht in die Charts, obwohl das zugehörige Video bei MTV2 lief.

Video Tipp: Kate Nash – Do-Wah-Doo

Größere Labels wurden auf sie aufmerksam und kurze Zeit später fand sie sich bei einem Major wieder. Ihre zweite Single „Foundations“ erreichte auf Anhieb den zweiten Platz der britischen Charts. 2007 erschien dann das Debütalbum „Made of Bricks“. Das Album schaffte den Sprung an die Spitze der britischen Album-Charts. 2010 erschien das zweite Album „My Best Friend Is You“. Ihr drittes Studioalbum „Girl Talk“ wurde in Los Angeles aufgenommen und erschien 2013.

Das Album „Girl Talk“ exklusiv im Spotify-Stream