Die brave 70er-Jahre-Frisur hat er sich wohl aus seiner Kindheit in Texas bewahrt, genauso wie seine jungenhafte Country-Attitüde. Schon früh zeigte sich Kwellers musikalische Begabung. Er lernte Gitarre, Piano und Schlagzeug, hatte erste Erfolge mit seiner Band Radish, um es mit 19 dann in New York solo zu versuchen. Aktuelle Bilanz: 27 Jahre alt, süß wie ein Welpe, Buddy von Adam Green, mit dem er den Beach- Boys-Song „Kokomo“ coverte, auf Tour mit Bright-Eyes-Darling Conor Oberst, drei veröffentlichte Alben, immer mit einem Touch „rootsy-americana-folkiewhatever-the-fuck-ya-wanna-call-it“, wie er erklärt. Diese präzise Richtung verfolgt er auch auf seinem aktuellen Werk, das der Großstadt-Cowboy ebenso passend auf der Bühne vorstellt.

Video-Tipp: „Penny On The Train Track“ von Ben Kweller