Wenn schwedische Underground-Musiker den Durchbruch schaffen wollen, dann buchen sie Björn Yttling. Der Produzent von Peter, Björn & John verpasste auch Anna Ternheim jenen künstlerisch anspruchsvollen und ätherischen Sound, von dem schon ihre Landsfrau Lykke Li profitiert hat. Auf der Bühne harmoniert Ternheims glasklare Stimme mit Cello und Klavier so überzeugend, dass der wohltuende Klang dem Publikum stets Momente von melancholischer Erhabenheit beschert. Eigentlich müssten alle ihre Shows bestuhlt sein, damit man sich bei ihren zärtlich vorgetragenen Klageliedern auch mal vor lauter Schwermut zurücklehnen kann. Doch wie lautet das alte Missverständnis: Melancholie bedeutet nicht automatisch Traurigkeit, sondern den Versuch, den unendlichen Moment der Schönheit zu erfassen.

Video-Tipp: „Today Is A Good Day“ von Anna Ternheim