Auf der Bühne stehen sie in schmalen Retroblazern, bunten Shirts und verrückt gemusterten Boxershorts. So stellt man sich einen Südstaatenjahrmarkt in den Sechzigern vor. Und nach Zuckerwatte und Riesenrädern klingt ihr Surf-Pop auch tatsächlich. Textzeilen wie „Hey boy where’s your girlfriend? She needs your attention“, gesungen vom weiblichen Magic-Kids-Chor, transportieren exakt diese Unbeschwertheit. Zu der vierköpfigen, männlichen Hauptbesetzung gesellen sich Mädchen auf die Bühne, die Trompete spielen und tanzen wie auf einer Pyjamaparty. In ihrer Heimatstadt Memphis lebte auch Elvis. Und wäre dieser noch am Leben, würde er zu ihren Oden an den Sommer bestimmt seinen legendären Hüftschwung vollführen.

Video-Tipp: „Superball“ von Magic Kids