Bekannt wurde Stewart vor allem durch die 1981 mit Annie Lennox gegründeten Eurythmics. Schon gegen Ende der 80er Jahre erschienen einige Soloplatten. Zusammen mit der holländischen Saxophonistin Candy Dulfer gelang Stewart 1989 mit „Lily Was Here“ aus dem gleichnamigen Film ein europaweiter Top-10-Hit. 1990 trat er zusätzlich mit seiner Band Dave Stewart & The Spiritual Cowboys in Erscheinung und hatte in Deutschland mit „Jack Talking“ einen mittelmäßig erfolgreichen Hit. Anfang der 90er arbeitete er mit Terry Hall in dem Bandprojekt „Vegas“ zusammen und produzierte äußerst erfolgreich andere Künstler. Zusammen mit Tom Jones nahm er 1993 die Benefizplatte „All You Need Is Love“ auf. 1994 veröffentlichte er unter seinem eigenen Namen das Album „Greetings From The Gutter“ mit dem Single-Hit „Heart of Stone“.

Video Tipp: Dave Stewart – Drugs Taught Me A Lesson (Lyric Video)

Sein Musicaldebüt gab er mit dem Musical „Barbarella“ zum gleichnamigen Film, welches im Jahr 2004 im Wiener Raimundtheater uraufgeführt wurde. Ende 2007 nahm er als Produzent von Ringo Starr das Album „Liverpool 8“ auf. Stewart schrieb Hits für Katy Perry, Bryan Ferry, Bono, Bon Jovi oder Tom Petty. Mit Mick Jagger und Joss Stone gründete er 2011 die Supergruppe SuperHeavy, deren Album vom Rolling Stone zu den besten 50 Alben des Jahres gekürt wurde. Als Produzent arbeitete Dave Stewart mit u.a. Aretha Franklin, Bob Dylan, den Neville Brothers und jüngst Stevie Nicks.

Dave Stewart gründete zudem die Firma „Weapons of Mass Entertainment“. In ihr verbindet Stewart seine kreativen Ideen der Bereiche Musik, Film, Fernsehen, Buch, Theater und New Media. Gemeinsam mit Microsoft Co-Founder Paul Allen hob Stewart zudem im Jahr 2004 „The Hospital Club“ aus der Taufe, ein 5.000 Quadratmeter großes Kreativ-Zentrum im Herzen Londons.

Das Album „The Ringmaster General“ exklusiv im Spotify-Stream