Es gibt einen Moment, da ein Stil, ein Hype, sich in eine Karikatur seinerselbst verwandelt. The National Anthems führen ihre Version von Schweden-Indie in nur schwer zu ertragende Kuschelrock-Gefilde. Was haben uns schwedische Bands in den vergangenen Jahren Freude bereitet! Der Mainstream hat jetzt jedoch auch die weiten Wälder Mittelschwedens erreicht und sich gnadenlos der nächsten Musikergeneration bemächtigt. Die Produktion des selbsbetitelten Debüts ist so fett, dass man das darunter verborgene und ohne Zweifel vorhandene kompositorische Talent nur mehr erahnen kann. So aber klingen die „Nationalhymnen“ (welch unsäglicher Name!) anbiedernd, unsympathisch und einfach nur langweilig.

Video-Tipp: „Halfway Home“ von The National Anthems