Für Felix Müller, Frontmann des Trios Sport, unterscheiden sich die Tage einer Tour meist nur durch das Konzert am Abend. Tagsüber langweilt ihn das Autofahren und das Warten im leeren Club gewaltig. Erst wenn er die tot geschlagene Zeit hinter sich gebracht hat und die Bühne betreten darf, dann blüht er richtig auf und treibt sich, seine Bandkollegen und das Publikum an. Mit ruppigen Gitarrenriffs, pulsierenden Bässen, und zackigem Schlagzeugspiel geben die Hanseaten druckvoll den Takt vor. Schließlich sind sie Spezialisten für deutschsprachigen Noiserock der härteren Gangart. Felix Müller sorgt zudem mit viel Charisma dafür, dass sein Publikum garantiert nach Zugaben brüllt. Denn er will auf keinen Fall schnell in den Touralltag zurück.